Linhart und Schallenberg am Montag bei Präsident Van der Bellen

© APA/GEORG HOCHMUTH

Kurz & Verständlich
10/11/2021

Alexander Schallenberg als neuer Bundeskanzler angelobt

Schallenberg ist der Nachfolger von Sebastian Kurz, der am Wochenende wegen Korruptions-Vorwürfen zurücktreten musste.

Der ehemalige Außenminister Alexander Schallenberg von der ÖVP ist Österreichs neuer Bundeskanzler. Er wurde am Montag von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg angelobt. Schallenberg ist der Nachfolger von Sebastian Kurz, der am Wochenende wegen Korruptions-Vorwürfen zurücktreten musste.

Am Montag wurde außerdem noch der Diplomat Michael Linhart als neuer Außenminister angelobt. Linhart war bisher der österreichische Botschafter in Paris.

Bei der Angelobung war auch Vizekanzler Werner Kogler von den Grünen dabei. Van der Bellen erinnerte Schallenberg und Kogler an ihre Verantwortung, gemeinsam in der Regierung weiterzuarbeiten.

Erklärung: Korruption

Korruption bedeutet, dass jemand sein Amt ausnutzt, um sich selbst oder jemand anderem einen Vorteil zu verschaffen. Wenn man sich dafür bezahlen lässt, nennt man das Bestechung. Das ist verboten.

Diplomaten arbeiten meistens für ihr eigenes Land in einem anderen Land. Wenn sich zwei Länder streiten, dann versuchen Diplomaten, diesen Streit zu beenden. Dazu reden sie mit den Diplomaten des jeweils anderen Landes. Bei diesen Gesprächen gibt es festgelegte Regeln. Wenn die Gespräche erfolgreich verlaufen, wird oft ein Vertrag gemacht, der dann für beide Länder in Ordnung ist.

Mehr dazu lesen Sie auch unter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.