© Screenshot / YouTube

Mehr Platz
01/03/2022

Balkan in Aufruhr: Serbische Polizisten feiern Genozid von Srebrenica

Ein auf Facebook geteiltes Video zeigt ein paar betrunkene Polizeibeamte aus der serbischen Stadt Priboj, wie sie Lieder singen, die den Völkermord verherrlichen.

"Srebrenica, du bist mir so lieb, mögest du dich noch dreimal wiederholen". So lauten die Zeilen des Lieds, das einen sichtlich betrunkenen Mann in Ekstase versetzen lässt. Er schwingt, neben dem Tisch stehend, sein mit Sliwowitz gefülltes Glas, während seine Komparsen anstoßen. Das Video erschien auf dem Facebook-Profil eines serbischen Polizisten und sprach sich innerhalb kürzester Zeit in der gesamten ex-jugoslawischen Region herum. 

Aufgenommen wurde das Ganze in einem Restaurant in der kleinen, im Südwesten Serbiens gelegenen Stadt Priboj. Der Anlass der feuchtfröhlichen Party war ein Kindergeburtstag - der des Sohnes eines Polizisten. Anwesend sind einige, teils hochrangige Beamte der lokalen, aber auch regionalen Polizeibehörde. Die Veranstaltung wirkt völlig normal - bis auf die Tatsache, dass die Herrschaften ein Lied singen, in dem zu einer Wiederholung der Völkermorde und Massaker an Kroaten und Bosniaken aufgerufen wird.

Priboj ist ein ethnisch gemischtes Umfeld, in welchem auch eine große bosniakische Minderheit beheimatet ist. Die Vertreter dieser Minderheit haben bereits die zuständigen lokalen Behörden aufgefordert, Konsequenzen gegen das unüberlegte Handeln der Männer im Video zu ziehen. 

Bislang seien sie, so die lokalen Medien, unerhört geblieben. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.