© MichelR45/iStockphoto

Lifestyle wohnen
11/18/2019

Im winterlichen Garten Farbe zeigen

Wenn die letzten Blätter fallen, macht sich Winterstimmung breit. Doch es geht anders - mit bunter Rinde und knalligen Früchten.

von Ornella Wächter

Wenn die Bäume und Sträucher das Laub verlieren, kehrt für lange Monate Eintönigkeit in Gärten ein. Von der Farbenpracht des Sommers keine Spur – die meisten Gärten präsentieren sich in Graustufen. „Doch eigentlich haben gerade in den Wintermonaten leuchtende Farbtupfer im Garten einen größeren und vor allem aufmunternden Effekt“, sagt Philipp Wolf, der bei Claudia Wolf Gartendesign in Wien für Gartenplanung und -gestaltung zuständig ist. „Bei der Gartengestaltung wird der Winteraspekt oft vernachlässigt – dass Gärten in dieser Zeit ebenso farblich zur Geltung kommen können, ist vielen nicht bewusst.“

Farbige Gehölze

Doch wie bekommt man mehr Farbe in den winterlichen Garten und welche Pflanzen eignen sich? Dazu gibt der Gartendesigner folgende Anregungen: Zunächst sollte man entscheiden, wie man den Garten erleben möchte – von drinnen oder draußen. „Wer vom Fenster einen guten Blick in den Garten hat, kann dementsprechend auch farbiges Gehölz oder Winterblüher in den Sichtbereich pflanzen,“ so Wolf. Zudem hat jede Farbe eine andere Wirkung: Gelb, Orange oder Rot strahlen Wärme aus, Violett oder Blau haben eher einen kühlen Effekt. Gibt es im Garten eine markante Steinmauer oder eine freie Fläche? Sie eigenen sich als kontrastgebender Hintergrund.

Hartriegel

Die Stars unter den farbigen Laubgehölzen sind Hartriegelsorten in Rot, Gelb oder Grün. Der Korallenhartriegel bildet mit seiner intensiv roten Rinde einen besonders starken Akzent in der Winterlandschaft. „Durch seinen strauchartigen Wuchs lassen sich großflächige Farbteppiche im Garten anpflanzen. Einen schönen Kontrast zum Hartriegel bilden dann die weißen Stämme von Birken“, erklärt der Experte. Gräser oder Schilf würden mit ihrer filigranen Erscheinung zusätzlich auflockern. Für grüne Akzente eignen sich immergrüne Hecken wie Eiben oder Stechpalmen, die im Winter auch Früchte tragen.

Beeren und Früchte beleben

„Beeren und Früchte sind ein schönes Zusatzelement“, so Wolf. „Sie bestechen durch ihre Form- und Farbschönheit, wenn die anderen Pflanzen im Winterschlaf sind.“ Besonders beliebt sind Schönfrucht oder Zieräpfel, da sie Vögel und Insekten anlocken und so den Garten zusätzlich beleben. „Ein schöner Hingucker sind auch Zaubernussgewächse mit gelben bis orangefarbenen Blüten“, so Wolf. Der Winter-Schneeball setzt mit seinen vielen kleinen Blüten ebenfalls Akzente und – er duftet.“