Sponsored content
27.09.2017

Was macht bloß die Katze?

Was unsere Haustiere alleine zu Hause so treiben, wird wohl ewig ein Mysterium bleiben. Falsch gedacht: Smart Home macht die Überwachung der pelzigen Lieblinge möglich.

Bei Smart Home denkt man eher an digitale Türschlösser, intelligente Kühlschränke und effiziente Stromversorgung. Aber Katzenüberwachung?

Livestream am Smartphone

Tatsächlich ist es ganz einfach, die Katze rund um die Uhr zu beobachten. Eine Überwachungskamera hat das Wohnzimmer im Blick. Dank der vernetzten Technologie im Smart Home haben Sie mit Ihrem Smartphone direkten Zugriff darauf und können das Video streamen. So bleiben kein zerfetzter Vorhang und kein geklautes Leckerli geheim.

Katzenklappe auf, Katzenklappe zu

Sensoren melden, wann sich die Katzenklappe öffnet. Damit wissen Herrchen und Frauchen immer genau, ob sich das Haustier im Haus befindet und ob es ihm gut geht. Bei jedem Szenenwechsel der Katze erfolgt eine Push-Notification aufs Handy.

Nur eines von vielen Features im Smart Home

Überwachungskameras in der Wohnung oder im Haus dienen natürlich nicht nur dazu, nach dem Haustier zu sehen, sondern sind auch eine wichtige Sicherheitsmaßnahme gegen Einbrüche. Was Ihr Smart Home noch alles kann und wie einfach Sie ihr Zuhause digitalisieren, erfahren Sie auf A1.net/smarthome.

Und wie das mit dem Katzenvideo gelingt, lesen Sie hier.

Hier zurück zum Themenschwerpunkt.

Sponsored Content