Leben
19.01.2018

Was Kinder von Donald Trump halten

Talkmaster Jimmy Kimmel hat US-amerikanische Kinder gefragt, was sie über ihren Präsidenten denken.

Knapp ein Jahr ist Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten nun im Amt – seine Umfragewerte sind unterdessen im Keller. Der Nachfolger von Barack Obama findet so wenig Zustimmung wie kein US-Präsident seit 70 Jahren. Derzeit stimmen lediglich 39 Prozent der Wähler der Art und Weise, wie er seinen Job macht, zu.

Doch wie sieht es bei den ganz Kleinen aus? Was denken Kinder über Trumps Arbeit? US-Talkmaster und

bekennender Trump-Kritiker Jimmy Kimmel

wollte genau das wissen und hat junge Bürgerinnen und Bürger vor das Mikrofon gebeten.

Herausgekommen ist eine erfrischende Zusammenschau kindlicher Kommentare, in der Trump nicht ganz so gut wegkommt. Veröffentlicht wurde diese am Donnerstagabend.

"Hat die Welt vor Harmonie bewahrt"

"Wie hat sich Trump in seinem ersten Jahr im Amt geschlagen?", fragt eine Reporterin im Clip. "Großartig, er hat die Welt vor Harmonie bewahrt", antwortet ein Bub trocken. Ein anderer lässt Trump ausrichten, dass er damit aufhören müsse " Nordkorea zu bedrohen, weil ich nicht atomar angegriffen werden möchte". Ein Mädchen im Prinzessinnen-Kostüm findet den US-Präsidenten auf Nachfrage nicht klug, Warum? "Er behandelt Menschen schlecht, deshalb denke ich nicht, dass er schlau ist."

Es ist nicht das erste Mal, dass Kimmel beim Thema Trump Kinder zu Wort kommen lässt. Auch kurz nach Trumps Wahlsieg im Jahr 2016 ließ er Kids interviewen. Damals wurden sie gefragt, was sie über den künftigen Präsidenten denken und ob sie ihn gerne als Babysitter hätten – oder vielleicht sogar zum Vater? Das Ergebnis zum Nachsehen: