Macrons Stieftochter kritisiert Äußerungen über Mutter

FRANCE2017-POLITICS-INAUGURATION
Foto: APA/AFP/STEPHANE DE SAKUTIN Tiphaine Auzière und ihr Ehemann Antoine Choteau

Tiphaine Auzière, die Tochter aus der ersten Ehe von Brigitte Trogneux, verteidigt die neue Première Dame und spricht von "Eifersucht" der politischen Gegner.

Erst kürzlich hat der neue Präsident Frankreichs, Emmanuel Macron, in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Parisien die Berichterstattung über seine Ehe kritisiert (kurier.at berichtete). Denn diese hat nicht selten den Altersunterschied des Paares, seine Frau Brigitte ist knapp 25 Jahre älter als er, zum Thema. Laut Macron würden die Anmerkungen über den Altersunterschied viel über Frauenfeindlichkeit in Frankreich aussagen.

"Absolut unerhört"

Tiphaine Auzière, die Tochter aus der ersten Ehe von Brigitte Trogneux, kritisierte einem Interview mit dem französischen TV-Sender BFMTV die frauenfeindlichen Aussagen gegen ihre Mutter. Die 32-jährige Anwältin steht selbst auf der Kandidatenliste für einen Sitz in der Nationalversammlung von "La République en Marche", wie sich die Bewegung neuerdings nennt. "Ich finde es absolut unerhört, dass im 21. Jahrhundert in Frankreich solche Attacken stattfinden", sagte Auzière.

Gegen einen männlichen Politiker oder einen Mann, der eine Politikerin begleitet, würde es eine solche Art von Angriffen nicht geben. "Ich glaube, dass das mit Eifersucht zu tun hat und das ist komplett unangebracht." Andererseits würde sie auch immer wieder auf Leute treffen, die ihre Mutter für ihre Arbeit und ihr Engagement bewundern. "Wenn Leute nichts anderes zu tun haben als zu kritisieren, dann lasst sie nur machen, es wird uns noch enger zusammenbringen."

Untergriffe Aussagen wegen Altersunterschied

Dass selbst Politiker nicht vor untergriffigen Aussagen bezüglich des Altersunterschiedes der Macrons zurückschrecken, bewies unlängst der konservative französische Politiker Jacques Domergue. Am Wahlsonntag postete er auf Facebook, dass der neue französische Präsident eine jüngere Version seines Vorgängers sei. Der Unterschied sei jedoch, dass die Frau des alten Präsidenten so alt ist wie seine Tochter, die des neuen hingegen so alt wie seine Mutter.

FILE - In this April 23, 2017 file photo, French c… Foto: AP/Christophe Ena Brigitte und Emmanuel Macron

Die aus der Schokoladendynastie Trogneux stammende Brigitte hat drei Kinder, einen Sohn und zwei Töchter, aus ihrer ersten Ehe mit dem Banker Andre Louis Auszière. Im Jahr 2006 trennte sich das Paar und Brigitte heiratete Emmanuel Macron. Gemeinsam zogen sie nach Paris, wo Emmanuel sein Studium fortführte und Brigitte als Lehrerin arbeitete.

Emmanuel Macron hat seine zukünftige Ehefrau im Gymnasium kennengelernt. Brigitte war Lehrerin für Französisch und Latein. Außerdem leitete sie die Theatergruppe, in der Macron Mitglied war. Weil sie verheiratet war, riet sie ihm, seinen Abschluss an einer Pariser Eliteschule zu machen.

(kurier / elmo) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?