© Twitter

Leben
03/16/2017

Saudi-Arabien gründet Mädchenrat - ohne Mädchen

Das Gremium soll sich für die Rechte von Frauen einsetzen. Die Mitglieder sind alle männlich.

Frauen und Mädchen sind im saudi-arabischen Königreich in ihren Rechten stark eingeschränkt. So ist ihnen beispielsweise das Lenken von Autos untersagt, die Verschleierung ist in der Öffentlichkeit Pflicht.

Einige Gesellschaftsbereiche, wie beispielsweise der Bildungs- und Berufssektor sind in der Liberalisierung begriffen. Viele Berufe sind Frauen mittlerweile zumindest theoretisch zugänglich, am Arbeitsplatz herrscht jedoch strikte Geschlechtertrennung. Auch Universitäten dürfen sie besuchen, Vorlesungen von männlichen Dozenten müssen jedoch am Bildschirm verfolgt werden, da in der Universität wie im gesamten öffentlichen Raum der Grundsatz gilt, dass Frauen keinerlei persönlichen Kontakt zu nichtverwandten Männern haben dürfen.

Plattform ohne Frauen - für Frauen

Um die Liberalisierung und Stärkung der Frauenrechte weiter voranzutreiben, wurde nun ein Mädchenrat gegründet. Die Initiative soll Frauen und Mädchen eine Stimme verleihen und ihnen eine öffentliche Plattform für ihre Anliegen bieten, wie unter anderem die Huffington Post und die BBC berichten. Das Paradoxe daran: Frauen oder Mädchen dürfen nicht unmittelbar Teil des Gremiums sein.

Auf dem ersten offiziellen Bild, welches den Rat physisch versammelt in Aktion zeigt, sind 13 Männer und keine Frau zu sehen. Aufgenommen wurde es in der Provinz Al-Qassim. Laut BBC dürfen Frauen per Videolink aus einem anderen Raum dem Treffen zugeschaltet werden. Das Gremium vertritt nicht das ganze Land, sondern lediglich die Region Al-Qassim.

Organisator des ersten Treffens und Gouverneur von Al-Qassim, Prinz Faisal bin Mishaal bin Saud bin Abdulaziz Al Saud, sagte im Zuge des Treffens: "In der Region Al-Qassim sehen wir Frauen als Schwestern von Männern und wir fühlen uns verantwortlich dafür, mehr und mehr Möglichkeiten für Frauen und Mädchen zu bieten." Die vorgeschriebene Geschlechtertrennung müsse dennoch gewahrt werden. Vorsitzende des Rates, der in Summe 39 Mitglieder umfasst, ist Prinzessin Abeer bint Salman, Ehefrau von Prinz Faisal.

Kritik auf Social Media

Auf Twitter wird die Aufnahme unterdessen scharf kritisiert:

Männliche Dominanz weltweit

Die Aufnahme des saudi-arabischen Mädchenrates erinnert in gewisser Weise auch an ein Foto von Donald Trump, welches kurz nach seiner Amtseinführung im Oval Office geschossen wurde. Der neue US-Präsident zeigte sich damals kurz nach seiner Amtseinführung umringt von männlichen Mitgliedern seines Regierungsstabs bei der Unterzeichnung eines Erlasses. Kontroverses Detail: Bei dem Erlass handelte es sich um ein Papier, welches staatliche Finanzhilfen für internationale Organisationen, die über Abtreibungen beraten oder Schwangerschaftsabbrüche anbieten, verbietet.

Die Aufnahme sorgte Ende Jänner international für Aufsehen. "Männer treffen Entscheidungen über die Körper von Frauen", so der kritische Tenor (mehr dazu hier).