© Corona

Leben Reise
12/02/2021

Ein Inselreich für ein Bier: Nachhaltiger Tourismus auf Corona Island

Die Biermarke kündigt Pläne für ein Reiseziel in der Karibik an, das seine natürlichen Inhaltsstoffe zelebriert.

Die mexikanische Biermarke Corona stößt auf den Umweltschutz an. Das belgische Unternehmen, das hinter dem Gebräu steckt, kündigte ein einzigartiges Reiseziel für 2022 an; es will im späten Frühjahr 2022 Mitten in der Karibik Corona Island eröffnen und dort die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen. Die Insel soll von Oceanic Global im Rahmen des strengen Blue Standard Programms der internationalen Nichtregierungsorganisation "Blue Verified" werden.

Kein Einwegplastik, umsichtige Müllentsorgung

Die Überprüfung und Bewertung bezieht sich auf Maßnahmen wie die Abschaffung von Einwegplastik und die Einführung einer verantwortungsvollen Abfallentsorgungsinfrastruktur. Die Bewertung ist derzeit im Laufen.

"Als eine Marke, die so sehr mit der Natur verbunden ist, wollten wir der natürlichen Umgebung, die unsere 100 Prozent natürlichen Zutaten liefert, Respekt zollen und sie feiern", sagte Felipe Ambra, Global Vice President für Corona. "Die Menschen haben heute mehr denn je das Bedürfnis, sich in der freien Natur sicher zu bewegen. Wir laden Menschen aus der ganzen Welt ein, Bildung mit verantwortungsvollem Tourismus zu verbinden."

Wasser, Gerste, Mais oder Reis und Hopfen

Als ein Bier, das am Strand geboren wurde, wird Corona mit 100 Prozent natürlichen Zutaten gebraut: Wasser, Gerste, Mais oder Reis und Hopfen. Die unbelassene Natur soll auch auf Corona Island bestechen und nachwirken. Die Gäste werden die Möglichkeit haben, vom Alltagsstress abzuschalten und ihren einwöchigen All-inclusive-Aufenthalt mit Bildungsangeboten zu verbinden, die sich auf bewussten Konsum und nachhaltiges Leben konzentrieren.

Laut Aussendung des Unternehmens wird es etwa Workshops geben zum plastikfreien Leben, geführte Meditationen zu den natürlichen Klängen der Insel und den Besuch eines Bauernhofs, der die lokalen Zutaten der Insel liefert. Die Gäste sollen sich in Harmonie mit der Natur entspannen können, dank des umweltbewussten Designs und des kulinarischen Angebots, das von der organischen Umgebung des Ortes inspiriert sein wird. Die Insel bietet dafür die perfekte Kulisse - erholsame Strände, üppige botanische Enklaven und kristallblaues Wasser, heißt es im Werbetext.

Die Anzahl der Gäste wird streng begrenzt bleiben, um den ökologischen Fußabdruck minimal zu halten.

NGO in beratender Tätigkeit

Oceanic Global wird die Nachhaltigkeitsleistungen von Corona Island überprüfen sowie Ratschläge für Bildungsaktivitäten geben. Dabei soll die Aufmerksamkeit auf die Plastikverschmutzung gelenkt werden und auf den Schutz des Ökosystems wie der Ozeane. Das Hotelteam und die Gäste der Insel werden außerdem von Oceanic Global in den Bereichen Nachhaltigkeit und betriebliche Best Practices gemäß den Kriterien des Blauen Standards geschult.

"Wir sind stolz darauf, mit Corona Global zusammenzuarbeiten, um das kontinuierliche Engagement der Marke für Nachhaltigkeit durch ihre Bemühungen um Corona Island zu fördern", sagte Lea d'Auriol, Gründerin von Oceanic Global.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.