Das Walt Disney World Resort ist ein Komplex mehrerer Freizeitparks in der Nähe von Orlando in Florida.

© AP/Joe Burbank

Leben
07/30/2019

Mutter fordert: Kein Zutritt für kinderlose Paare bei Disney World

Für ihren heftigen Vorstoß erntet die US-Amerikanerin viel Kritik im Internet.

Mit einer Fläche von 12.000 Hektar ist das Walt Disney World Resort in der Nähe von Orlando, Florida, der weltweit größte Disneypark. Genug Platz also für jedermann und jederfrau, würde man meinen.

Eine US-amerikanische Mutter sieht das anders.

"Es kotzt mich an"

In einem sprachlich derben Beitrag machte sie ihrer Empörung über kinderlose Gäste in dem Freizeitpark vor längerer Zeit Luft. "Es kotzt mich so dermaßen an, wenn ich kinderlose Paare in Disney World sehe", leitete die Mutter eines Dreijährigen ihre Wutrede ein.

"Disney World ist ein Familienvergnügungspark!!!!", schrieb sie weiter. Im Verlauf des Postings, in dem sie nicht mit Großbuchstaben, Kraftausdrücken und Rufzeichen sparte, beschrieb die Frau jenes Erlebnis, das das Fass für sie zum Überlaufen brachte.

Demnach hätte sich eine junge – offenbar kinderlose – Frau in dem Vergnügungspark in der langen Schlange an einem Brezel-Stand vor ihr angestellt. Auch ihr Sohn Aiden habe zu diesem Zeitpunkt Lust auf ein Gebäck bekommen – "aber die Schlange war sehr lang, also sagte ich, er müsste auf später warten und es brach ihm sein kleines, armes Herz und er weinte".

Für das Leid ihres Sohnes macht die US-Amerikanerin die ihrer Meinung nach selbstsüchtige Kundin verantwortlich: "Danke, dass du meinen Sohn zum Weinen gebracht hast."

Disney World sei für Kinder, Gästen ohne Kinder müsste der Zutritt verwährt werden. Mütter sollten auch nicht in Schlangen anstehen müssen, sondern alle überholen dürfen.

Unverständnis im Netz

Ein Screenshot des Postings verbreitet sich seit vergangener Woche viral auf Twitter. Aufgegriffen wurde dieser von Userin "JenKatWirtes". "Das ist mein neuer Lieblingspost wild gewordener Mütter", schrieb sie mit einem Augenzwinkern dazu.

Wo sich die erzürnte Mutter des dreijährigen Aiden wohl Zustimmung erhofft hatte, schlug ihr Unverständnis entgegen.

"Klingt so, als ob sie diejenige ist, die erwachsen werden und aufhören muss, andere für ihre eigenen Entscheidungen zu beschuldigen", heißt es in den Kommentaren zu dem Screenshot etwa. Oder auch: "Wenn Ihr Kind es nicht schafft, in der Schlange zu stehen, ist es möglicherweise nicht bereit für das Erlebnis eines Themenparks."

"Klingt eher so, als würde sie Kinder hassen. Und wen wird sie hassen, wenn es eine lange Reihe von Müttern mit Kindern gibt", schrieb eine andere Userin.

70.000 Likes

Mit dem geteilten Screenshot hat "JenKatWirtes" jedenfalls einen Nerv getroffen. Bisher wurde das Posting über 70.000 Mal gelikt und über 17.000 Mal geteilt.

Die Debatte erinnert an jenen Vater, der kürzlich forderte, Kinovorstellungen des neuen "Der König der Löwen"-Films für Kinder zu sperren. Für seine Forderung erntete der Mann gemischte Reaktionen.