Lammfleisch-Werbung bringt australische Hindus auf

ganesha1200.jpg
Foto: Screenshot: Youtube/We love our Lamb Eigentlich ist Ganesha Vegetarier

Ein Werbespot der australischen Fleischlobby hat die Hindu-Gemeinschaft des Landes verärgert.

In dem Film sitzt der elefantenköpfige Hindu-Glücksgott Ganesha gemeinsam mit verschiedenen Religionsstiftern wie Jesus und Buddha an einem Tisch und isst ein Stück Lamm - das "Fleisch, das wir alle essen können", unabhängig von der Glaubensrichtung, wie es in der Kampagne der Gesellschaft Meat and Livestock Australia Limited heißt. Delikat daran ist: Ganesha wird von seinen Anhängern als Vegetarier angesehen. Mitglieder der australischen Hindu-Gemeinschaft reichten daher über die indische Botschaft eine Beschwerde bei der Regierung in Canberra ein.

"Religiöse Gefühle verletzt"

"In dem Spot gibt es nichts Positives", sagte ein Hindu-Priester in Sydney. "Wir betrachten ihn als Angriff auf unseren Glauben." Die indische Botschaft teilte mit, der Clip sei "beleidigend und verletze religiöse Gefühle". Die Fleischlobby müsse den Film zurückziehen. Der Präsident des Hindu-Rats in Australien, Nihal Singh Agar, kündigte öffentliche Proteste an, sollte die Regierung nicht auf die Fleischindustrie einwirken.

Der Werbespot:

(dpa / elmo) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?