Hubsi Kramar als Adolf Hitler und C. C. Weinberger als Winston Churchill

© Lilli Crina Rosca

Theater
08/26/2014

Künstlerische Gänsehaut-Geschichtsstunde

"Winnie & Adi" - ein halbes Jahrhundert Weltgeschichte mit Churchill und Hitler/ "nur" Original-Zitate

von Heinz Wagner

Ein halbes Jahrhundert Weltgeschichte wird in nicht ganz zwei Stunden lebendig. Verkörpert durch die Darsteller zweier historischer Persönlichkeiten und ihrer Parallelitäten bzw. Gegensätzlichkeiten. Ausschließlich anhand von (übersetzten) Original-Zitaten von Winston Churchill und Adolf Hitler. Letzterer „natürlich“ von Hubsi Kramar perfekt in seinem heute lächerlich wirkenden Sprachduktus und ebensolcher Gestik wiedergegeben, wie er dies seit vielen Jahren in etlichen Rollen getan hat. Hier nur viel ernster - bestimmt durch den Lauf der Geschichte, die in Windeseile den Weg vom ersten in den zweiten Weltkrieg nachzeichnet. Und nicht zuletzt die erschreckende Offenheit jener Vorhaben von denen danach so viele nicht gewusst haben wollen bloßlegt – von der Vernichtung jedweden jüdischen Lebens bis zur frühen offenen Kriegsabsicht.

Persönliches plus Historisches

Dem besessenen Wahnsinn des einen steht die weltmännische Weitsicht des anderen gegenüber. Und seine Hartnäckigkeit. Früh erkennt er die von vielen unterschätzte Gefahr eines drohenden Krieges, werde Hitler nicht Einhalt geboten. Doch spät erst wird der Warner an die Schalthebeln der britischen Macht geholt. C. C. Weinberger gibt überzeugend den bedächtigeren nichts desto trotz von seiner Mission eines Art Anti-Hitlers durchdrungenen Churchill. Vielleicht würde er – wie Kramar als Hitler – authentischer rüber kommen, könnte er seinen Passagen auf Englisch sprechen.

Redner

Apropos sprechen – beider erster Auftritt ist jeweils ein Loblied auf die Redekunst. Dramaturgisch setzt Ochs‘ mehrere persönliche Stationen unmittelbar nach-/nebeneinander wie Soldat im ersten Weltkrieg, Prügel – Churchill in der Schule, Hitler vom Vater -, Lieblingsgegenden ( Irland vs. Braunau), aber auch ihre ausgesprochene persönlich gegenseitige Abscheu. Meisterhaft verknüpft der US-amerikanische Journalist, der aus einer im 19. Jahrhundert aus Wien ausgewanderten Familie stammt, den Einfluss persönlicher Stationen und Eigenschaften auf das politische Geschehen und liefert so – dargeboten durch die beiden Protagonisten – eine spannende Doppelstunde Geschichte im Schnelldurchlauf, ohne dass die je lehrmeisterlich wird und wirkt, sondern stets künstlerisch bleibt.

Winnie & Adi

Ein Theater der Wirklichkeit
In zwei Akten: Donnergrollen und Der Sturm bricht los
von ADOLF HITLER und WINSTON CHURCHILL
Textcollage: Ludwig Peter OCHS, Mitarbeit: Gudrun Waltenstorfer

Regie: Hubsi KRAMAR
Es spielen:
Hubsi KRAMAR (Hitler)
C. C. WEINBERGER (Churchill)

Bis 20. September
Di– Sa, 20 Uhr

Sonntags„matinée“ am 7. September, 14 Uhr

TAG (Theater An der Gumpendorferstraße)
1060, Gumpendorferstrasse 67
Karten: Telefon: 0676 657 78 19

www.winnieundadi.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.