Sind Vorhersagen "nur" Schall und Rauch?

Das Orakel von Schall und Rauch
Foto: Berivan Sayici Vorhersagen? Geht das? Wollen wir das?

Schräges, witziges, musikalisch höchst interessantes Spiel um Vorhersagen: "Das Orakel von schallundrauch" - Für Kinder ab 8 Jahren im Dschungel Wien

Wie frisch aus der Dusche mit gewaschenen in ein Handtuch gewickelten Haaren taucht die Schauspielerin auf – und das zwischen einer mit einigen Instrumenten aber schon ein wenig schräg angeräumten Bühne. Noch schräger ist die Story, die sie wie so nebenbei zum besten gibt: Vor 3000 Jahren im Lotto gewonnen – eine Mittelmeerkreuzfahrt. Großer persönlicher Empfang, dann aber drei Wochen als einziger Gast an Bord. Das heißt nicht die ganze Zeit, an einem Samstag bringt ihr der Kapitän Gesellschaft an den Tisch: Eine Forelle, die nicht und nicht aufhört zu quatschen… Abgang.

"Ich sehe schwarz..."

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Berivan Sayici Neuer Auftritt – völlig verkleidet – sie, genannt Friederike von Delphi. Und den Orakel-Assistenten Laurentius Michael Eugen Rainer, der sich vor allem als Live-Musiker betätigt – unter anderem auf einem großen 27-saitigen (alle gleich gestimmt) Monochord und nicht zuletzt mit seiner Obertonstimme.

Im flotten, abwechslungsreichen, vor allem immer wieder überraschende Wendungen nehmenden Spiel Das Orakel von schallundrauch greift das Duo viele Formen und Methoden von Prophezeiungen und Weissagungen auf. Schwarzes Pulver, das an Kaffee erinnern soll, wird in ein Glasgefäß mit Wasser geschüttet – „ich sehe schwarz, es geht abwärts….“

Perspektivenwechsel

Erschütterungen – auch zu solchen kommt es im Verlauf des Stücks – ein bewegender Perspektivenwechsel (in den das Publikum einbezogen wird, weshalb darüber nicht mehr verraten werden soll), sowie überraschende Auftritte der Forelle bereichern die ziemlich witzige, (gewollt) verstörende Mischung aus Schauspiel, Performance und Live-Musik. Letztere erfolgt übrigens mit teils wenig bekannten Instrumenten.

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Berivan Sayici Der Musiker outet sich als Stier im Sternzeichen, darauf sei er aber erst spät draufgekommen, lange habe er gemeint, Jungfrau zu sein. Zwischendurch wird die Legende von Ödipus erzählt, dem vorhergesagt worden sein soll, den Vater zu töten und die Mutter zu heiraten. Daraufhin versucht er sein Leben lang, genau das zu vermeiden. Und patsch, genau das passiert den drei Beteiligten. Weshalb das Orakel die sich aufdrängende Frage stellt, ob Vorhersagen dann denn überhaupt Sinn hätten.

Schüler baute Orakelmaschine

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Heinz Wagner Übrigens: Eine „Orakel“-Maschine steht vor dem Eingang zum Theatersaal. Geplant und gebaut wurde sie von Patrick Kienast, einem Schüler der HTL Mistelbach. Die Theaterleute fragten in der Schule, ob jemand eine Idee hätte, eine zu diesem Stück passende Maschine zu bauen. Kienast und zwei weitere meldeten sich, er blieb dabei. „Wichtig war mir, irgendwas Interaktives zu machen. Zuerst hab ich an einen Münz-Wurf-Apparat gedacht, aber eine Münze ist zu klein, so bin ich auf einen Würfel gekommen.“ Ausgehend von seinem Gedanken plante, konstruierte und baute der Schüler der 4. Klasse HTL mit medizintechnischem Schwerpunkt das Gerät, bei dem per Tastendruck die Bodenplatte geschüttelt und der Würfel hochgeschleudert wird. Um der Maschine einen High-Tech-Anstrich zu verpassen, brachte Patrick Kienast ins Gehäuse etliche Platinen und  anderen Elektro-Schrott am Gehäuse an, denn, so die Vorgabe der Theatergruppe, „das Gerät sollte trashig“ wirken oder wie’s andere nennen nach „Steam punk“ aussehen.

Was will uns die Welt sagen?!

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Berivan Sayici Auch wenn der zweite Teil des Titels schon (mehr als) ein bisschen die Richtung der nicht ganz einstündigen Performance für Menschen ab 8 Jahren andeutet, er war schon lange vorher da. „schallundrauch agency“ heißt die freie Gruppe, die seit fast zehn Jahren Tanz- und Performance-Theater für Kinder und Jugendliche produziert.

Ausgangspunkt für das Orakel, so agency-Leiterin Gabriele Wappel, die erstmals nicht selbst auf der Bühne in Aktion tritt, war die Frage, „was will uns die Welt damit sagen, dass sie im Vorjahr nicht untergegangen ist?“

Infos

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Berivan Sayici Das Orakel von schallundrauch
schallundrauch agency
Theater- / Tanz-Performance, ab 8 Jahren, ca. 50 Minunten

Regie: Gabriele Wappel
Stückentwicklung, Musik, Performance: Laurentius Rainer, Janina Sollmann, Michael Haller
Technische Leitung, Lichtdesign: Silvia Auer
Bühne: Michael Haller
Kostüm: Anna Panzenberger
Workshops: Harald Sickha, Mona Wahba
Dramaturgische Beratung: Frans Poelstra
Regieassistenz: Berivan Sayici
Konstruktion Orakel-Maschinen: Patrick Kienast
Produktionsleitung, PR: Katharina Semlitsch
Künstlerische Leitung: Janina Sollmann, Gabriele Wappel

Das Orakel von Schall und Rauch Foto: Berivan Sayici Bis 15. Oktober
Dschungel Wien
1070, MuseumsQuartier
Telefon: (01) 522 07 20-20


www.dschungelwien.at
www.schallundrauchagency.at

Im Anschluss an die Vorstellung am
Freitag, 11. Oktober (19 Uhr) findet ein öffentliches Publikumsgespräch statt.

(KiKu) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?