Leben
11.06.2018

Irland: 2.500 Frauen stellen neuen Nacktbade-Weltrekord auf

Am Wochenende warfen sich tausende nackte Frauen für den guten Zweck und einen neuen Rekord in die Irische See.

Samstagmorgen ließen über 2.500 Frauen am Strand von Meaghermore in Irland Hüllen und Hemmungen fallen und begaben sich in das zwölf Grad kalte Wasser der Irischen See. Das Event "Strip and Dip" fand heuer schon zum sechsten Mal statt. Organisiert wird die Aktion von Deirdre Featherstone, die den Brustkrebs besiegt hat. Mit dem Event, das heuer rund 50 Kilometer südlich von Dublin stattfand, sammelt sie Geld für den guten Zweck. Dieses Jahr gingen die Einnahmen an die Organisation Aoibheann’s Pink Tie, eine irische Krebshilfeinitiative für Kinder.

Während beim ersten "Strip and Dip" im Jahr 2013 gerade einmal 60 Personen mit von der Partie waren, stiegen am Samstag 2.505 Frauen für mindestens fünf Minuten ins klirrend kalte Wasser. Damit brach man den existierenden Guinness-Weltrekord im Nacktbaden, der laut Independent im Jahr 2015 im australischen Perth aufgestellt wurde. Damals beteiligten sich 786 Menschen an der Badeaktion. Lucia Sinigagliesi, die das FKK-Happening für das Guinness-Buch der Rekorde beobachtete, bestätigte den Rekord laut New York Times.

In Summe wurden bei dem diesjährigen "Strip and Dip"-Event 153.000 Euro gesammelt.