Leben
09.04.2017

Firma bietet bezahlten Welpen-Urlaub an

Ein indisches Verlagshaus führt den Haustierurlaub ein.

Wie die Huffington Post India berichtet, hat das Verlagshaus Harper Collins mit diesem Jahr den bezahlten Urlaub für Haustierbesitzer eingeführt. Dem Bericht zufolge haben die Arbeitnehmer Anspruch auf fünf zusätzliche Urlaubstage, wenn sie sich gerade ein neues Haustier angeschafft haben.

Mit der Initiative will man die Veränderungen, die die Anschaffung eines Haustiers mit sich bringen, möglichst angenehm für die Mitarbeiten gestalten. Immerhin brauchen gerade Jungtiere oder Tiere aus dem Tierheim in einer neuen Umgebung besonders viel Zuneigung und Aufmerksamkeit.

Doch damit nicht genug: Der Konzern, der seinen Sitz in der indischen Industriestadt Noida hat und derzeit an die 200 Menschen beschäftigt, erlaubt es den Mitarbeitern auch die Haustiere mit in die Arbeit zu bringen. Dort dürfen sie sich in speziell auf Tiere ausgerichteten Bereich aufhalten.

"Wir wollen die beste Work-Life-Balance für unsere Kollegen und das bedeutet eben auch, dass wir an ihre familiären Bedürfnisse denken müssen", so Ananth Padmanabhan, CEO des indischen Ablegers des Verlagshauses. Man wolle nicht, dass sich die Mitarbeiter vor oder nach der Anschaffung eines Tieres Sorgen über ihre Urlaubstage machen.

In Österreich gibt es derartige Initiativen derzeit nicht. Das Mitbringen eines Hundes ist in vielen Unternehmen untersagt. Rechtlich ist dies erlaubt. Will man das Haustier mitbringen, bedarf es einer Einverständniserklärung des Arbeitgebers. Von dieser Regelung ausgenommen sind Blindenhunde.