Feuchtes Klopapier schadet der Umwelt, und ist auch gesundheitlich nicht unbedenklich.

© Getty Images/iStockphoto/spukkato/iStockphoto

Leben Gesellschaft
11/18/2021

VKI testete Baby-Feuchttücher: Ein Großteil überzeugte

Im Praxistest überzeugten die beliebten Einwegprodukte. Die Umweltbilanz fällt allerdings weniger gut aus.

von Ingrid Teufl

Sie finden sich in praktisch jeder Tasche, die Eltern von Babys und Kleinkindern ständig dabei haben: Feuchttücher sind praktisch, wenn man mit dem Nachwuchs unterwegs ist. Allerdings gibt es auch immer wieder Kritikpunkte bezüglich der Inhaltsstoffe. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) untersuchte daher nun elf verschiedene Baby-Feuchttücher.
 
Die Ergebnisse werden Eltern beruhigen: Mehrheitlich wurden die Produkte mit "gut" bewertet - insgesamt acht Mal. Drei Mal wurde "durchschnittlich" vergeben.
 
Schwerpunkt der Untersuchung war ein Praxistest, der mit den Eltern von 30 Babys im häuslichen Alltag durchgeführt wurde. Dabei wurden von den Probanden sowohl die kosmetischen Eigenschaften als auch die Wirksamkeit der Feuchttücher bewertet. Hier konnten fast alle Produkte ein „gut“ erreichen, lediglich ein Fabrikat würde mit „durchschnittlich bewertet.
 

Auch hinsichtlich der Inhaltsstoffe der Tücher gab es nur wenig Kritikpunkte. Hormonell wirksame Stoffe wurden bei keinem Produkt gefunden. Zwei Produkte enthielten jedoch deklarationspflichtige allergene Duftstoffe: „Nivea Baby Fresh & Pure“ (Benzylalkohol und Linalool) sowie „Natracare“ (Limonene und Linalool). Zudem enthielten sechs Fabrikate Parfum.

Dazu ergänzt VKI-Projektleiterin Birgit Schiller: „Bezüglich der Inhaltsstoffe von Babyfeuchttüchern sind in den letzten Jahren durchaus Veränderungen zu bemerken. In einem acht Jahre zurückliegenden Test europäischer Verbraucherorganisationen wurden sowohl verschiedene hormonell wirksame Substanzen und auch deutlich mehr allergene Inhaltsstoffe gefunden. Wer allerdings bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch zu wiederverwendbaren Waschlappen greifen“, so Birgit Schiller weiter. „Wir haben als Alternative zu den Feuchttüchern unter anderem Waschlappen aus einer Baumwoll-Polyester-Mischung mitgetestet. In wichtigen Punkten wurde dieses Produkt gleich gut, zum Teil sogar besser bewertet als die ‚guten‘ Feuchttücher im Test. Drei von vier Testpersonen sprachen dafür eine Kaufempfehlung aus. Sie sind, zumindest für den häuslichen Einsatz, eine gute Alternative ohne Parfum und andere potenziell allergene Stoffe.“

Die Details zum Test gibt es ab 18. November in der Zeitschrift Konsument. Mehr Infos gibt es hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.