Leben
18.09.2017

Donald Trump: So schiebt er Melania von der Bühne

Bei einem gemeinsamen Auftritt in Maryland zeigte das Ehepaar erneut einen alles andere als herzlich wirkenden Umgang miteinander.

Die Körpersprache des Ehepaares Trump wurde in der Vergangenheit schon von einigen Verhaltensexperten analysiert. Bei der Amtseinführung von Donald Trump als neuer US-Präsident habe dieses laut Verhaltensexpertin Susan Constantine entfremdet gewirkt, in ihrer Analyse für das US-Onlineportal mic.com kam sie zum Schluss, dass sie in der Beziehung "gar keine Wärme und Liebe" sehen würde (kurier.at berichtete).

Diese Einschätzung bestätigte sich, als die First Lady bei einem der ersten Auslandsbesuche des US-Präsidenten in Israel nicht mit ihrem Gatten Händchen halten wollte. Dieser bot ihr seine zum Halten an, sie wollte ihm ihre aber nicht reichen (kurier.at berichtete).

Frostige Stimmung

Bei einem gemeinsamen Auftritt von Donald und Melania auf der Joint Air Base Andrews in Maryland am vergangenen Freitag wirkte die Stimmung zwischen den beiden erneut frostig. Die Rede von Donald Trump wurde von seiner Frau mit folgenden Worten eingeleitet: "Es ist mir eine große Ehre, meinen Ehemann anzukündigen, den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump."

Als dieser zum Rednerpult kam, schüttelte er seiner Ehefrau nur kurz die Hand und flüsterte ihr sogleich ins Ohr, sie solle sich ins Publikum setzen. Mit seiner Hand schob er sie dann recht unwirsch vom Rednerpult weg.

Die Szene auf dem Militärflugplatz wurde anschließend auf Twitter ausführlich kommentiert, einige Nutzer verwendeten dafür den Hashtag #FreeMelania, der schon in der Vergangenheit als scherzhafter Aufruf dafür verwendet wurde, Melania aus den Fängen von Donald Trump zu befreien. Andere wiederum verwiesen auf den herzlichen Umgang des Ehepaares Obama miteinander und darauf, wie schmerzlich sie diese Bilder vermissen würden.