Kultur
09.07.2018

Til Schweigers Kino-"Tatort" auch im TV nur mäßig erfolgreich

Bombastisch produziert, den Sehern aber eher egal: "Tschiller - Off Duty". © Bild: NDR/Warner Bros./© NDR/Warner Bros

In Deutschland fuhr der Film gerade einmal die Hälfte regulärer neuer "Tatort"-Folgen ein.

Til Schweigers Kino-„ Tatort“ hat sich am Sonntagabend auch im Fernsehen nicht als der große Hit erwiesen. In Deutschland verfolgten auf ARD 5,34 Millionen Zuschauer den 130 Minuten langen Krimi „Tschiller - Off Duty. Der Marktanteil betrug 18,6 Prozent. Normalerweise erreicht ein neu produzierter „Tatort“ am Sonntagabend zwischen 8 und 10 Millionen Zuschauer, im Sommer auch mal weniger. In Österreich lagen die Quoten bei 400.000 mit 17 Prozent Marktanteil und damit immerhin vor dem parallel auf ORF2 laufenden Inga-Lindström-TV-Film (366.000). Auch hier: Flop war es keiner, ein Erfolg für einen derart bombastisch angeschobenen Film ist das aber auch nicht.

Schweiger, der in dem Film einen LKA-Ermittler spielt, der seine entführte Tochter Lenny ( Luna Schweiger) actionreich befreien muss, hatte im Vorfeld den Sendeplatz des Films kritisiert. Voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen die Dreharbeiten zu einem neuen Schweiger-„Tatort“, weitere Folgen sind möglich