© KURIER/Jeff Mangione

Donauinselfest
06/29/2014

Tag 2 auf der Insel: "Ein ganz ordentliches Publikum"

Kreisky traten gegen die Fußball-WM an. 1,1 "Insulaner" am Samstag.

von Josef Gebhard, Anna-Maria Bauer, Jeff Mangione

An der Fußball-WM kommt wohl nicht einmal das Donauinselfest vorbei. Als Samstagabend die Indie-Rockband Kreisky die FM4-Bühne betrat, war es vielleicht auch dem Match Brasilien gegen Chile geschuldet, dass die Ränge eher schütter besetzt waren: "Also in der Legehennen-Szene geltet ihr noch als Bio", stellte Kreisky-Sänger Franz Wenzl fest, bevor die Band Songs aus dem neuen Album "Blick auf die Alpen" zum Besten gab. Begeisterung vor der Bühne. "Ein ganz ordentliches Publikum", stellte Wenzl dann doch noch zufrieden fest.

Deutlich besser besucht war später am Abend die Hauptbühne. Die Commodores nahmen mit ihren Faserschmeichler-Hits wie "Easy" oder "Nightshift" das Publikum auf eine Zeitreise in die 70er-Jahre mit. Den souligen Abschluss steuerte Sängerin Macy Gray bei.

Kreisky, Macy Gray und Co.: Eindrücke von Tag 2

DONAUINSELFEST 2014: KONZERT - STEFANIE WERGER

DONAUINSELFEST 2014: KONZERT - STEFANIE WERGER

DONAUINSELFEST 2014: KONZERT - STEFANIE WERGER

Feschmarkt Donauinselfest…

Zuvor bekamen die Besucher aber noch für das Inselfest ungewöhnliche Klänge zu hören. Auf den Bildschirmen wurde ein kurzer Ausschnitt des Gedenkkonzerts eingespielt, das die Wiener Philharmoniker wenige Stunden zuvor anlässlich des 100. Jahrestages des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges in Sarajevo gegeben hatten. "Das ist ja unsere alte Hymne", quittierte ein Zuhörer Haydns "Kaiserquartett".

Laut Veranstalter besuchten 1,1 Millionen Menschen am Samstag das Fest.

Rustikal ging es am anderen Ende der Insel zu: Wehende Südstaaten-Flaggen, der Duft nach Spare Ribs, Kellnerinnen in knappen Jeans-Shorts: Die Brigittenauer Bucht hat sich an diesem Wochenende wieder in den Wilden Westen verwandelt. Seit 30 Jahren ist hier die Country- und Western-Bühne angesiedelt.

Hier finden Sie die Reportage von der Country- und Western-Bühne.

Highlights am Sonntag

Für Frühaufsteher mit rustikalem Geschmack beginnt der Insel-Sonntag mit der bereits traditionellen Open Air Country Gospel Messe auf der Country- und Western Insel (10 Uhr). Die Teilnehmer mit ihren Cowboy- und historischen Militär-Outfits sind jedes Jahr ein Publikumshit.

Auch Schlagerfans kommen auf ihre Rechnung: Marc Pircher & Band gastieren auf der Schlager- und Oldies-Insel (19.30 Uhr).

Gerne wird er als "die neue No.1 vom Wienerwald" bezeichnet, mit Sicherheit ist er aber eine Galionsfigur des neuen Wienerliedes: Ernst Molden tritt mit seinem Trio am Abend auf der Ö1 Kultur Insel auf (20.15 Uhr).

Hauptact des Abends auf der FM4-Bühne ist Kosheen. Seit seinem Welthit "Hide you" gehört das Trio aus Bristol zu den Stars der Alternative-Szene. Jetzt meldet es sich mit seinem fünften Studioalbum zurück (22.30 Uhr).

Nicht fehlen darf Conchita Wurst. Auf der Ö3-Bühne gibt die Song-Contest-Siegerin "Rise like a Phoenix" zum Besten (22.30 Uhr). Gleich danach das abschließende Highlight des diesjährigen Inselfests: Cro, der Rapper mit der Panda-Maske, beehrt die Ö3-Bühne. Mit im Gepäck hat er seine Hitsingle "Traum" (zirka 22.40 Uhr).

Hier finden Sie alle Infos rund um das Donauinselfest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.