Kein Glück: Domingo als Graf  Luna bei den Festspielen 2014

© APA/BARBARA GINDL

Salzburger Festspiele
03/03/2015

Domingo singt in "Il Trovatore" nicht mehr, dafür gibt es Gala für den Sänger

Am 30. Juli gibt es ein Galakonzert zum 40-jährigen Salzburger Bühnenjubiläum des Künstlers.

Er musste sich vergangenen Sommer bei den Salzburger Festspielen nach der Premiere von Verdis "Il Trovatore" viel Häme und Kritik gefallen lassen. Und erkrankte in weiterer Folge plötzlich. Die Partie des Grafen Luna in Verdis Reißer war definitiv keine ideale für den einstigen Startenor und nun zum Bariton mutierten Plácido Domingo. Also zog der Opernstar die Konsequenzen und kündigte an, diese Partei wieder aus seinem Repertoire zu nehmen.

Von dieser Entscheidung betroffen sind neben Berlin und Mailand auch die Salzburger Festspiele, hätte Domingo bei der Wiederaufnahmen des "Trovatore" (ab 8. August 2015) doch abermals an der Seite Anna Netrebkos den Luna singen sollen. Ihn vertritt wieder Artur Ruciński, der schon 2014 als Einspringer viel Lob erhielt. Die zweite Neubesetzung an der Salzach nach Gianandrea Noseda, der statt Daniele Gatti am Pult der Wiener Philharmoniker stehen wird.

Um Domingo in Salzburg zu haben, gibt es am 30. Juli ein Galakonzert zum 40-jährigen Salzburger Bühnenjubiläum des Künstlers. Mit dabei sind neben Domingo etwa Maria Agresta, Ana María Martínez, Krassimira Stoyanova, Rolando Villazón. Dirigent ist auch hier Noseda.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.