© Screenshot: Youtube

Kultur
07/28/2021

Ralph Siegel gewinnt Rechtsstreit um Disco-Combo Dschinghis Khan

Der Komponist und Produzent prozessierte mit dem früheren Leadsänger Wolfgang Heichel um das Recht, unter dem Label aufzutreten.

In einem Streit um das Logo der Disco-Combo "Dschinghis Khan" hat sich der Komponist und Produzent Ralph Siegel gegen den früheren Leadsänger Wolfgang Heichel durchgesetzt, der ebenfalls unter dem Label auftritt. Siegel als dem maßgeblichen Produzenten und Schöpfer steht ein "Unternehmenskennzeichenrecht" an "Dschinghis Khan" zu, wie das Landgericht München I am Mittwoch mitteilte.

Heichel wiederum scheiterte mit einer Gegenklage, mit der er Siegel "Dschinghis Khan"-Auftritte im deutschen Fernsehen verbieten lassen wollte. Rechtskräftig ist das Urteil jedoch nicht, so dass der Streit in die zweite Instanz gehen könnte. "Wir werden zuerst das Urteil prüfen und dann entscheiden, ob wir Berufung einlegen werden", erklärte Heichels Anwältin auf Anfrage.

Heichel ließ sich Logo eintragen

Der Sänger ist seit 2017 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Inhaber des Logos eingetragen. Laut Urteil verließ Heichel 2014 die Band nach "Unstimmigkeiten" und tritt seither selbst als "Dschinghis Khan" auf, vor allem in Osteuropa.

Siegel reagierte erfreut auf die Entscheidung: "Ich freue mich, dass mir nach drei Jahren endlich wieder das gehört, was ich erfunden habe", sagte er auf Anfrage. "Ich habe Dschinghis Khan vor 40 Jahren erfunden, vom ersten Song, vom ersten Kostüm, vom ersten Choreografie-Schritt an."

Der Komponist argumentierte vor Gericht, dass ihm als Gründer und Chefkomponist die Rechte an "Dschinghis Khan" zustehen - inklusive des Bandlogos mit Sonnenuntergang und fliegendem Adler vor einer Gebirgslandschaft, das er entworfen hatte. Laut Gericht sind Siegels Rechte nicht erloschen, nur weil die Band zwischenzeitlich nicht mehr existierte.

Dschinghis Khan existierte als Band zunächst von 1979 bis 1985. Gleich im ersten Jahr trat Siegel mit der Gruppe beim Song Contest in Israel an und belegte Platz vier. Auch ihre größten Hits, der ESC-Song "Dschinghis Khan" und "Moskau" stammen aus dem Jahr 1979. Am 17. Dezember 2005 kam es in der Moskauer Olimpijski-Arena zu einem Reunion-Konzert vor 30.000 Zuschauern. Seitdem ist die Gruppe, wenngleich in veränderter Besetzung, wieder aktiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.