Peter Doherty.

© APA/AFP/FRED TANNEAU

CD der Woche
12/19/2016

Peter Doherty mit "Hamburg Demonstrations"

Das einstige Britpop-Wunderkind hat in Hamburg eine neue Platte aufgenommen.

von Marco Weise

Peter Doherty hat es wieder einmal geschafft. Er nahm ein Album auf. Das ist durchaus als Wunder zu deuten, denn das unberechenbare Britpop-Wunderkind der Nullerjahre und Ex-Gspusi von Supermodel Kate Moss hat sich in den vergangenen Jahren eher als unverlĂ€sslicher wie total verpeilter Zeitgeist einen Namen gemacht. Dass er nun ein neues Soloalbum am Start hat, ist der Verdienst des Produzenten Johann Scheerer, der es in seinem Hamburger Studio tatsĂ€chlich geschafft hat, den kreativen Vogel des Hallodris in gemĂ€ĂŸigte Bahnen zu lenken. Den elf neuen Songs hört man die wirren Tage im Studio dann auch an. Wo ist Peter schon wieder? SchlĂ€ft er noch? Ist er unterwegs, um Drogen zu besorgen?! Wann spielt er die Akkorde endlich fehlerfrei ein? "Die Nacht des ersten Lichts, danach kommt nichts, oder?", antwortet Doherty darauf im lallenden Deutsch. Genial daneben!

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare