Kultur 29.01.2015

Musik vom Polarkreis: "JaJaJa"-Festival im WUK

Noah Kin aus Finnland wird am Freitag im Rahmen des "JaJaJa"-Festivals auftreteten. Ein Guter! © Bild: /press

Skandinavische Bands stellen sich am Freitagabend im WUK vor.

Skandinavische Länder dienen österreichischen Politikern gerne als Vorbild, wenn es um Leistungen im Familien- und Sozialbereich geht. Auch in Sachen Musikvermarktung sind uns die Länder rund um den Polarkreis ein, zwei Schritte voraus. Davon konnte man sich beim Mini-Festival "Spot on Denmark" in den letzten Jahren überzeugen. Nun wurde der Fokus erweitert: Er umfasst Bands aus Island, Norwegen, Schweden, Finnland und natürlich Dänemark. "Wir wollten das weiter ausbauen", sagt Anna Hildibrandsdóttir, Leiterin des länderübergreifenden Projekts "Nordic Music Export", im Interview.

Mit dem am Freitag zum ersten Mal in Wien halt machenden "JaJaJa"-Festival bietet man fünf Künstlern auch eine Plattform für ihre Musik. Nutzen darf sie unter anderem Adna, die ihre wunderschönen Folk-Pop-Songs aus Schweden mitbringen wird. Der finnische Beitrag heißt Noah Kin, ist 19 Jahre jung und macht Hip-Hop mit einem melodischen und persönlichen Touch. Für Nachschub am Popmarkt sollte gesorgt sein.

Die Playlist für Wien:

Erstellt am 29.01.2015