"Renn zur Million" bei ProSieben.

© ProSieben/Julian Essink

Kultur Medien
09/10/2019

TV-Shows: Diese neuen Formate starten in den kommenden Tagen

Es gibt Nachschub von "The Voice", "Ninja Warrior" u. a. Bei ProSieben beginnt ein Wettrennen um eine Million Euro.

Die TV-Sommerpause ist vorbei und zahlreiche große Fernseh-Shows kommen dieser Tage zurück auf die Bildschirme – darunter "The Voice" und "Ninja Warrior". Aber auch neue Formate starten.

Bei „Renn zur Million ... wenn Du kannst“ treten heute (Dienstag, 20.15 Uhr, ProSieben) Kandidaten auf einem Hindernisparcours gegeneinander an. Dabei müssen sie nicht nur die einzelnen Hürden meistern, sondern auch darauf achten, nicht von einem ihrer Verfolger gefasst zu werden. Unter den Kandidaten bei „Renn zur Million“ sind Einzelkämpfer genauso wie Teams – darunter eine Gruppe von Altenpflegerinnen aus Hannover. Verfolgt werden sie von Profi-Sportlern.

Wer nicht geschnappt wird und es bis ins Ziel schafft, gewinnt eine Million Euro. Die Moderation übernehmen Rebecca Mir und Daniel Aminati, der im Sommer bei der Gesangsshow „The Masked Singer“ als Kudu verkleidet teilgenommen hat und bis ins Finale gekommen war.

Am Donnerstag startet The Voice of Germany in die mittlerweile neunte Staffel (20.15 Uhr, ProSieben). In der Jury der erfolgreichen Castingshow sitzen heuer alte Bekannte sowie Neuzugänge: Erneut dabei sind etwa Sänger Mark Forster und Rockmusiker Rea Garvey – Letzterer war unter anderem bei der Debütstaffel 2011 als Coach in dem Format zu sehen. Erstmals auf den großen roten Sesseln werden Rapper Sido und Sängerin Alice Merton („No Roots“) Platz nehmen.

Am Freitag läuft bei Sat.1 (20.15 Uhr) Luke! Die Greatnightshow“ mit Comedian Luke Mockridge an. Der Deutsche war vor wenigen Wochen mit einem Auftritt im ZDF-„Fernsehgarten“ in die Kritik geraten: Dort hatte er sich unter anderem über alte Menschen lustig gemacht und dafür Buh-Rufe aus dem Publikum kassiert. Schon kurz nach der Ausstrahlung war gemunkelt worden, es könnte sich um eine Einlage für Mockridges neues Format handeln.

Nun sagte er in einem Sat.1-Interview, er freue sich, den „Ball in unserer Show medial zurückspielen“ und „das zweite und dritte Drittel dieses Gesamtkunstwerks auflösen“ zu können, damit „die Nummer dann endlich mal einen Kontext bekommt“. In seiner Show will Mockridge Musik mit Live-Comedy verbinden, acht Episoden sind geplant.

Ebenfalls am Freitag startet bei RTL (20.15 Uhr) „Ninja Warrior Germany. Das Wettkampf-Format geht diese Woche in Staffel vier – mit neuen Hindernissen und Regeln. So erwartet die Kandidaten etwa eine 5,5 Meter hohe „Megawand“. Wer sie bezwingt, bekommt sogleich 2000 Euro. Analog zum „Last Man Standing“ wird eine Frau zur „Last Woman Standing“ gekürt und erhält ein Preisgeld.

Und am Samstag geht bei RTL die Casting-Show „Das Supertalent“ in die nächste Runde. Neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell nimmt dort erstmals Sängerin Sarah Lombardi in der Jury Platz.

Wer auf große TV-Shows steht, wird dieser Tage also sicher fündig.