Luke Mockridge beim Bambi in Berlin, November 2018.

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

Stars
08/19/2019

Luke Mockridge: Eklat um skurrilen Auftritt im Fernsehgarten

Der Comedian reihte im ZDF eine Peinlichkeit an die nächste. Moderatorin Andrea Kiewel rügte ihn dafür öffentlich.

Der ZDF-Fernsehgarten und seine langjährige Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel (54) hatten sich wohl eigentlich auf ihn gefreut. Doch nachdem Comedian Luke Mockridge (30) die kleine Bühne für seinen Auftritt betreten hatte, verlief nichts mehr erwartungsgemäß.

Statt einem einstudierten Programm bot Mockridge ein wildes Konglomerat aus alten Flachwitzen, unkreativen Verumglimpfungen älterer Menschen ("Woran erkennt man alte Menschen? Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer wie Kartoffeln"), die augenscheinlich einen signifikaten Teil der Zuschauergruppe ausmachten und das offensichtlich persönlich nahmen, und Furzgeräuschen seiner Achselhöhle. Ein betont schlechtes Programm, vermutlich mit Absicht.

Kiewel ließ den Auftritt nach geschlagenen fünf Minuten und Rücksprache mit der Regie abbrechen, Mockridge flog von der Fernsehgarten-Bühne.

Kiwi rügte Mockridge öffentlich

Später nahm die Moderatorin öffentlich Stellung zu der Peinlichkeit: "Diese Sendung, lieber Luke Mockridge, gibt es seit 33 Jahren und zwar sehr erfolgreich. Dass dann ein junger Künstler wagt, vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen - aus welchen Gründen auch immer - halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann."

Am Ende fügt sie hinzu: "Never ever again." Auch zur Probe am Vormittag sei er laut Kiewel nicht erschienen, so als ob er nicht "wollte, dass wir wissen was er hier vor hat", erzählt die Moderatorin. Hört sich an, als habe man Mockridge vorerst zum letzten Mal im ZDF gesehen.

Ein Streich?

Fans warteten schnell mit erklärenden Theorien zum Hintergrund der skurrilen Show auf. Die Pro7-Satiriker Joko Winterscheid und Klaas Heufer Umlauf könnten dahinter stecken, betont schlechte Witze dieser Art würden ihre Handschrift tragen. Auch eine Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann wurde nicht ausgeschlossen.

Dafür spricht, dass Mockridge in seinem Achselfurz-"Konzert" äußerte, er müsse "das solange machen, bis ihr lacht", was beim sichtlich verstörten Publikum eine Zeit dauerte. Klingt nach den Bedingungen einer Wette und vor allem nach einem: Absicht. Wollte der Comedian der Sendung einen Spiegel vorhalten?

Auffällig war in diesem Zusammenhang auch, dass Mockridge zwei Mikrophone trug. Einen Handsender für seinen Auftritt und noch ein kleineres am Kragen. Eventuell könnte es sich um einen Streich gehandelt haben, mutmaßten Zuschauer.

Sender äußerte sich

Das ZDF nahm zur Einlage des 30-Jährigen bereits Stellung. "Im 'ZDF-Fernsehgarten' sind wir eigentlich für jeden Spaß zu haben. Die Witze allerdings, die Luke Mockridge heute von sich gegeben hat, trafen weder unseren Humor, noch den des Publikums. Mehr gibt es leider nicht zu sagen, der Auftritt spricht für sich selbst", teilte man der dpa mit.

Auflösung in neuer Show

Einem Bericht der Bild zufolge, bestätigen sich die Vermutungen der Zuschauer - zumindest teilweise.

Es habe sich wohl tatsächlich um einen Streich für eine Latenightshow gehandelt. Allerdings weder von Joko & Klaas, noch von Böhmermann. Mockridge selbst hatte die Idee seine Einladung in den Fernsehgarten so zu nutzen, wie er es tat. "Die Auflösung kommt in seiner neuen Show", bestätigte ein Produktionsmitarbeiter von "The Greatnightshow", die ab Mitte September auf SAT.1 laufen soll. Von der Idee hätten nichtsdestotrotz nur sehr wenige gewusst.