Joe Exotic verliert seinen ehemaligen Zoo an Carole Baskin.

© Netflix

Kultur Medien
06/02/2020

"Tiger King": Carole Baskin bekommt Zoo von Erzfeind Joe Exotic

Die beiden wurden durch die Netflix-Serie "Tiger King" weltweit berühmt.

Die Fehde zwischen Privatzoobesitzer Joe Exotic und Tierschützerin Carole Baskin wurde durch die gehypte Netflix-Doku "Tiger King" weltweit bekannt. Nun gibt es eine interessante Wendung in der Causa: Exotics einstiger Zoo geht ausgerechnet an seine Rivalin, wie u. a. CNN berichtet. 

Das hat ein Richter hat am Montag in einem Verfahren gegen Exotics einstige Firma Greater Wynnewood Development Group, LLC entschieden. Baskin erhält dadurch Kontrolle über den 16 Hektar großen Tierpark in Oklahoma

Der aktuelle Besitzer – der ebenfalls aus der Doku bekannte Jeff Lowe – muss das Gelände binnen 120 Tage räumen, mitsamt aller Großkatzen. Für Lowe kommt das Urteil nicht überraschend, er will es auch nicht anfechten. Stattdessen wird er demnächst einen neuen Zoo eröffnen, so sein Anwalt gegenüber CNN.

Joe Exotic und Carole Baskin: Was bisher geschah

Der Gründer und frühere Besitzer des Zoos ist der exzentrische Joe Exotic, der derzeit eine Gefängnisstrafe verbüßt. Er wurde zu 22 Jahren Haft verurteilt, u. a. wegen Tierquälerei und weil er einen Auftragsmörder auf Baskin angesetzt haben soll.

Die Tierschützerin hätte seinen Zoo und somit seine Lebensgrundlage zerstören wollen, erklärte Exotic immer wieder. Baskin hatte ihn regelmäßig für seinen Umgang mit Tieren kritisiert, dieser wiederum behauptete, sie hätte einen ihrer Ehemänner an Tiger verfüttert. 

Baskin klagte Exotic 2011 erfolgreich wegen Copyright-Verletzungen – er sollte 1 Million US-Dollar zahlen. 2016 leitete sie weitere rechtliche Schritte ein: Exotic soll seinen Zoo seiner Mutter überschrieben haben, um Gläubigern zu entgehen. Das ist wohl schiefgegangen.