© ORF/Günther Pichlkostner

Kultur Medien
01/15/2021

"Millionenshow": Ersatz für den "Publikumsjoker" gefunden

Ab 18. Jänner wird in der ORF-Quizshow coronabedingt der neue "Kandidatenjoker" zu sehen sein.

Regeländerung bei der "Millionenshow": Wenn Armin Assinger kommenden Montag eine weitere Ausgabe ohne Saalpublikum eröffnet, dann steht seinen Kandidaten ein neuer Joker zur Verfügung. Denn der frühere „Publikumsjoker“ wird durch einen „Kandidatenjoker“ ersetzt, wie der ORF in einer Aussendung bekanntgab.

Fünf Ex-Kandidaten als Berater

Im Kölner Studio nehmen dafür fünf ehemalige „Millionenshow“-Kandidaten, die bei ihrem Antritt jeweils mindestens 150.000 Euro erspielt haben, Platz. Wird der „Kandidatenjoker“ gesetzt, dann stehen jene von ihnen auf, die die Antwort zu wissen meinen. Der aktuelle Kandidat hat nun die Gelegenheit, eine Person davon auszuwählen, zu befragen und sich somit bei der Lösungsfindung unterstützen zu lassen. Die bisherigen möglichen Joker, also der „Telefonjoker“ sowie der „50/50-Joker“ und gegebenenfalls der „Fragentauschjoker“, bleiben erhalten. Zuletzt durften sich die Kandidaten im Rahmen eines Jokers mit ihrer jeweiligen Begleitung im Saal beraten. Diese Möglichkeit fällt nun weg.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der „Millionenshow“ am 18. Jänner (20.15 Uhr, ORF1), die als erste in den Genuss des neuen Jokers kommen können, sind: Alexandra Aigner aus Dorfstetten in Niederösterreich, Frank Greber aus Wien, Marlies Auer aus Linz und Alexander Blümel aus Baden in Niederösterreich. Die „Millionenshow“ wird unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen in Köln aufgezeichnet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.