Chronik | Österreich
16.01.2018

"Millionenshow": Hätten Sie die Millionenfrage gewusst?

Der Dornbirner Franco Sottopietra schaffte es in der "Millionenshow" am Montagabend bis zur letzten Frage.

"Natürlich hätte es mich gereizt", sagte Franco Sottopietra, "aber meine Befürchtung, dass die ,einfache‘ Lösung eine Falle sei, war zu groß. Außerdem wollte ich nicht als der größte Depp im ganzen Land dastehen, der statt fixen 300.000 lediglich 500 Euro mit nach Hause nimmt. Mein Ziel war es, bis zur letzten Frage zu kommen, und das hatte ich erreicht."

Mit viel Wissen beantwortete der 27-jährige Vorarlberger, der Japanologie und der Rechtswissenschaften studiert, am Montag bei Armin Assingers "Millionenshow" im ORF 14 von 15 Fragen souverän. Bei der Millionenfrage hätte er die richtige Antwort gewusst, das Risiko war ihm dann doch zu hoch. Er entschied sich dazu, das Spiel abzubrechen und das Studio um 300.000 Euro reicher zu verlassen.

Wir haben alle 15 Fragen im folgenden Quiz. Wie weit kommen Sie?

null

Bei der 15.000-Euro-Frage setzte Franco Sottopietra den Publikumsjoker ein. Bei der 150.000-Euro-Frage den 50/50-Joker, bei der 300.000-Euro-Frage den Telefonjoker.