© ORF

Kultur Medien
10/01/2019

"Liebesg'schichten und Heiratssachen": So sind die letzten Folgen vor der Fortsetzung

ORF2 zeigt zum Abschluss der 23. Staffel eine Doppelfolge mit einem "Best of". Wer Spiras Nachfolger wird, ist noch offen.

Elizabeth T. Spira ist am Kühlschrank zu sehen. Mit Magneten ist das Foto befestigt, auf dem sie zwischen Fritz und Andrea steht. Alle drei halten ihre Daumen nach oben. Dass dieses Bild einen prominenten Platz im Heim des Mühlviertlers und der Salzburgerin hat, verwundert nicht: Schließlich ist es der „Kupplerin der Nation“ zu verdanken, dass Fritz und Andrea zusammengekommen sind – und in der neuen Folge von „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ gemeinsam statt einsam mit dem Mountainbike durchs Bild radeln.

Unvollendete Staffel

Morgen (Mittwoch) geht die 23. Staffel des Kultformats zu Ende. Es ist die letzte, an der Elizabeth T. Spira mitgewirkt hat: Im Frühjahr ist die Journalistin 76-jährig verstorben. Die Interviews mit den Kandidaten hat sie noch persönlich geführt, fertiggestellt wurde die aktuelle Staffel dann von Spiras langjährigen Mitarbeitern.
 

Wiedersehen mit den Kandidaten

ORF2 zeigt am Mittwoch ab 20.15 Uhr die Folgen 9 und 10 – zunächst die traditionelle Bilanzepisode. Da gibt es ein Wiedersehen mit Teilnehmern der vergangenen Jahre, die erzählen, wie es ihnen seit ihrem Auftritt in der Kuppelshow ergangen ist.

Neben Fritz und Andrea sind da etwa Kurt und seine „nette Grete“ zu sehen. Er hat 2013 bei „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ mitgemacht, im Juli haben die beiden Innviertler beim Metallica-Konzert in Wien ihr Sechsjähriges gefeiert. Da sind Eugen und Erika, die sich 2014 dank Spira verliebt haben, und im Staffelfinale vor dem Wörthersee sitzend Ringe austauschen. Und da gibt es auch Paare, die einander erst durch die Kandidatenfolgen im heurigen Sommer gefunden haben, wie Gisele und Fred, die nun segelnd die Zweisamkeit genießen.

Die Paare aus Folge 9

„Die schaut in die Seele“

Aber die Kandidaten zeigen  in der neuen Folge nicht nur ihr LiebesglĂĽck, sondern sprechen auch ĂĽber ihre Begegnung mit der beliebten Kupplerin: „Die Frau Spira gehört einfach irgendwie mit dazu, in dieser Beziehung ist sie ein wichtiger Teil“, berichtet Helga. Kandidat Kurt erinnert sich: „Sie hat alles aus einem herausgeholt, was in einem steckt.“ Und Karl-Franz erzählt: „Ich habe bei dieser lieben Dame das GefĂĽhl gehabt, die kann dir in die Seele schauen, ohne, dass du das merkst.“

„Best of“ zum Abschied

Mit „dieser lieben Dame“ beschäftigt sich dann auch die zehnte und letzte Episode von „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ (direkt im Anschluss ab 21 Uhr in ORF2 zu sehen), die eine Art „Best of“ aus 23 Saisonen ist. Kollegen, Freunde und Spiras Ehemann Hermmann Schmid erzählen darin von absurden, aber auch berührenden Momenten.

Nachfolge gesucht

Dass das erfolgreiche Format fortgesetzt wird, ist bereits fix. Wer die Nachfolge ĂĽbernehmen soll und wie die Show ohne Spira aussehen soll, darĂĽber wird im ORF aktuell noch diskutiert.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare