© Gruner + Jahr

Kultur Medien
09/11/2019

Joko Winterscheidts Magazin wird eingestellt

Der Verlag Gruner + Jahr verabschiedet sich vom Magazin "JWD" mit Jahresende – zuletzt fielen die Verkaufszahlen unter 50.000.

Comedian Joko Winterscheidt ("Duell um die Welt", "Circus HalliGalli") ist als Tausendsassa in der deutschsprachigen Medienlandschaft bekannt. Eines seiner Formate muss er jetzt aber aufgeben: Der Verlag Gruner + Jahr beendet die Zusammenarbeit am Magazin "Joko Winterscheidts Druckerzeugnis", das erst im März 2018 ins Leben gerufen wurde.

Mangelnde Verkaufszahlen

In der Pressewelt fand das Heft anfangs Zuspruch: “Kumpelhaft in der Ansprache, hedonistisch im Habitus und so politisch wie eine Retro-Fahrradpumpe für 60 Euro. Einem Erfolg steht also nichts im Wege", urteilte etwa der Spiegel. An den Verkaufsstellen zeigte sich diese Euphorie kaum, wie "Meedia" berichtet: "Joko Winterscheidts Druckerzeugnis" verkaufte zuletzt knapp 50.000 Stück und bleibt damit weit unter den sechsstelligen Verkaufszahlen von anderen Persönlichkeitsmedien wie dem Schöneberger-Blatt "Barbara".

Neuauflage möglich

Schuld sei die mangelnde Größe des hart umkämpften Marktes für Männermagazine. Im Gespräch mit "Meedia" zeigt sich Joko Winterscheidt dennoch mit dem Magazin zufrieden und kündigt eine fulminante, vorerst letzte Ausgabe im Dezember an. Die Möglichkeit einer Wiederaufnahme zu einem späteren Zeitpunkt lässt er offen: "Vielleicht gibt es eine zweite 'JWD'-Staffel, vielleicht auch nicht. Für den Moment trennen sich unsere Wege, und dabei sind wir gut miteinander."