© NETFLIX

Kultur Medien
01/03/2022

"Emily in Paris": Ukrainischer Minister kritisiert stereotype Serienfigur

In der zweiten Staffel der Netflix-Serie wird eine aus Kiev stammende Frauen beim Stehlen gezeigt.

Die Fortsetzung der Netflix-Serie "Emily in Paris" sorgt in der Ukraine fĂŒr Kritik: Der ukrainische Kulturminister Oleksandr Tkatschenko hat die Darstellung einer aus Kiev stammenden Figur als "beleidigend" bezeichnet, wie u. a. die BBC berichtet

Die Serie dreht sich um die US-Amerikanerin Emily (Lily Collins), die wegen eines Jobs nach Paris kommt. In Staffel 2, die seit Ende Dezember bei Netflix verfĂŒgbar ist, geht sie mit der Ukrainerin Petra (Daria Panchenko) auf Shopping-Tour. Diese lĂ€sst beim Verlassen eines GeschĂ€fts etwas mitgehen. Außerdem wird Petra als Person mit schlechtem Modegeschmack gezeigt, die fĂŒrchtet, in ihr Heimatland abgeschoben zu werden. 

Es handle sich dabei um die "Karikatur" einer Ukrainerin, schrieb Tkatschenko laut BBC auf Telegram. Die Darstellung sei "inakzeptabel" und "beleidigend". "Werden so Ukrainer im Ausland gesehen?", fĂŒgte er hinzu. Tkatschenko soll auch einen Brief an Netflix geschrieben und sich darin beschwert haben.

"Emily in Paris" geriet bereits in der Vergangenheit wegen klischeehafter Bilder verschiedener NationalitĂ€ten in die Kritik. Nach Veröffentlichung der ersten Staffel sorgte etwa die Darstellung der Menschen in Frankreich fĂŒr Unmut: Diese wurden als unhöflich und untreu portrĂ€tiert, hieß es. 

Serienschöpfer Darren Star hatte "Emily in Paris" damals verteidigt: Es tue ihm nicht leid, "Paris durch eine glamouröse Linse zu betrachten". Seine eigenen Erfahrungen bei Besuchen in der Stadt hĂ€tten als Grundlage fĂŒr die Serie gedient. Er wollte "Leute ermutigen, sich so wie ich in die Stadt zu verlieben", sagte er der New York Times. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.