© © Florianfilm

Kultur Medien
08/28/2019

Charlotte Roche erkundet das Liebesleben rund um den Globus

Die neue Doku-Reihe der Autorin heißt "Love Rituals". Zum Auftakt geht's nach Japan zu einer Prozession mit Phallus-Figuren.

von Nina Oberbucher

Es ist ein traditionelles Fest im japanischen Kawasaki: Einmal im Jahr werden beim Kanamara-Matsuri (was übersetzt so viel wie „Fest des eisernen Penis“ bedeutet) Phallus-Figuren durch die Stadt getragen – angeleitet von einem shintoistischen Priester, der die Menschen auffordert, offener mit ihrer Sexualität umzugehen. Derweil schlecken Besucher des Festivals an Lollis in Penis-Form. Steht das nicht im Widerspruch zur vermeintlich prüden japanischen Gesellschaft?

Genau das will Charlotte Roche zum Auftakt ihrer Doku-Reihe „Love Rituals“ herausfinden. Die Moderatorin und Autorin ist für sechs Episoden rund um den Globus gereist, um verschiedene Vorstellungen des Zusammenseins näher zu ergründen. Das Ergebnis ist ab heute (Mittwoch, 21.35 Uhr) bei Arte zu sehen (die Sendetermine aller sechs Folgen finden Sie am Ende des Artikels).