Selfie: Rocko Schamoni und Christoph Grissemann.

© /Rocko Schamoni

SMS-Duell
09/05/2016

"Man darf vom Dreamteam sprechen"

Christoph Grissemann und Rocko Schamoni veröffentlichen ihren jahrelangen SMS-Verkehr.

von Marco Weise

Das im Geleitwort als "Zumutung 2.0" beschriebene Resultat einer jahrelangen SMS-Freundschaft zwischen Christoph Grissemann und Rocko Schamoni ist nun in Buchform erschienen. Unter dem Titel "Ich will nicht schuld sein an deinem Niedergang" (Piper, 20,60 Euro) beschimpfen einander der "Hamburger Schmuck-Punk" und der "Wiener Fernsehgaukler" auf mehr als 300 Seiten. Aber keine Angst, der Shitstorm zwischen den beiden ist in Form von Sprechblasen locker gefüllt. Inhaltlich geht es um Geld und Bier, persönliche Differenzen, gegenseitige Zermürbung, um nichts und alles zugleich. Es ist ein Kampf der Neurosen – ausgefochten mit dem Daumen am Smartphone. Seite für Seite fächeln einander die beiden SMS-Duellanten ihre persönliche Duftmarke zu – ohne Genierer. Das Ergebnis ist mal brüllend komisch, mal belanglos, mal einfach nur anstrengend.

Der KURIER hat Christoph Grissemann und Rocko Schamoni zum Gespräch in eine Whatsapp-Gruppe geladen. Ein Chatprotokoll.

Tipp: Christoph Grissemann gegen Rocko Schamoni - Lesung im Wiener Rabenhof am 22. November.