© ORF

ORF
06/25/2019

"Liebesg’schichten und Heiratssachen": Elizabeth T. Spira verkuppelt posthum

Ab 15. Juli zeigt der ORF die 23. Staffel des sommerlichen Erfolgsformats, und die letzte, die Elizabeth T. Spira gestaltet hat.

von Marco Weise

Es war alles so wie immer: Im Festsaal des Schutzhaus zur Zukunft in der Kleingartensiedlung auf der Schmelz in Wien 1150 war am Dienstagabend alles für die Präsentation einer neuen Staffel von „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ angerichtet: Das Buffet dampfte, Kamerateams, Journalisten und Fotografen beobachteten und dokumentierten bei tropischen Temperaturen das (Schweiß-)Treiben.

Nur eine Person fehlte, ja, wurde schmerzhaft vermisst: Elizabeth T. Spira. Die große Chronistin, die sich im Herbst 2018 doch noch überreden hat lassen, ein letztes Mal zu im Auftrag des ORF zu verkuppeln, konnte ihre Arbeit nicht mehr zu Ende bringen: Sie starb im März dieses Jahres 76-jährig nach langer Krankheit. 

Bis kurz vor ihrem Tod hat die renommierte Journalistin, hartnäckige Nachfragerin mit ihrem Team an ihrer letzten und 23. Staffel gearbeitet. 42 Interviews hat die Journalistin bis kurz vor ihrem Tod noch geführt. Dieses Material wurde dann aber nicht verworfen, sondern unter der Leitung von Sharon Nuni, die das TV-Format redaktionell verantwortet, Cutterin Claudia Linzer, Stefanie Speiser und Natalie Wimberger (beide Redaktion) "im Sinne ihrer Schöpferin" fertigstellt, hieß es am Dienstag bei der Präsentation.

Auftakt
Ausgegangen sind sich in Summe zehn sendefähige Folgen von "Liebesg'schichten und Heiratssachen". Den Auftakt macht am 15. Juli die obligatorische Bilanz, die über Erfolg und Misserfolge der Kandidaten vergangener Staffeln berichten wird. Danach gibt es jeden Montagabend sieben Wochen lang die Vorstellungsrunden der neuen Kandidaten. Alle Interviews wurden dabei noch von Toni Spira, der Menschenöffnerin, geführt. Die 9. Folge ist die ebenfalls bereits traditionelle Bilanz der aktuellen Staffel und zum Abschluss (9. Oktober) gibt es ein „Best of“ aller bisherigen Folgen - seit 1997.

Zukunft
Wie es nach dem Ende der 23. Staffel mit dem ORF-Quotenhit (die 22. Staffel hatte 2018 eine magische Durchschnittsreichweite von 937.000 Zuschauern pro Folge bei einem Marktanteil von 34 Prozent) weitergehen wird, soll nach dem Sommer entschieden werden.

Aber wer könnte überhaupt das Erbe von Spira weiterführen? Wer könnte als Interviewer, als Verkuppler überhaupt in ihre (großen) Fußstapfen treten?

Auf diese Fragen, die wie "Spiras Geist" durch den Festsaal schwebten, konnte und wollte die ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner keine Antworten liefern. "Aufgrund der Emotionen und Arbeit an der 23. Staffel habe man sich diesbezüglich noch keine Gedanken gemacht", sagte Zechner und musste weinen. Elizabeth T. Spira hätte ihren Spaß damit gehabt.

INFO: Zehn neue Folgen von Liebesg'schichten und Heiratssachen" - ab 15. Juli immer Montags um 20.15 auf ORF2.