Jimmy Kimmel moderierte die 90. Oscar-Verleihung.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/KEVIN WINTER

Filmpreise 2018
03/07/2018

Kimmel und Trump: Sticheleien wegen TV-Quote bei Oscars

Der US-Präsident und der Moderator der diesjährigen Oscar-Gala lieferten sich ein Wortgefecht auf Twitter.

"Die schlechtesten Oscars der GESCHICHTE. Das Problem ist, dass wir einfach keine Stars mehr haben - außer eurem Präsidenten (kleiner Scherz, natürlich)!" twitterte US-Präsident Donald Trump nach der Verleihung der begehrten Filmpreise in Hollywood.

Jimmy Kimmel, Talkmaster und Moderator der 90. Oscar-Gala, konterte: "Danke, schlechtester Präsident der GESCHICHTE."

Trump liegt, was die TV-Einschaltquoten betrifft, durchaus richtig: Mit durchschnittlich 26,5 Mio. Zuschauern erreichten die Gala einen Tiefpunkt seit die Oscar-Gala im TV übertragen wird. Noch nie zuvor haben weniger als 30 Mio. US-Amerikaner die Verleihung verfolgt.

Der beleidigte Ton Trumps dürfte daher rühren, dass der US-Präsident seit etlichen Jahren nicht mehr an der bedeuten Filmpreis-Verleihung teilnehmen darf.

Für Kimmel kam die Steilvorlage Trumps gerade recht. Er griff den Tweet in "Jimmy Kimmel Live!" noch einmal auf:

Ich denke, dass er "The Shape of Water", den Gewinner in der Kategorie "Bester Film", wirklich lieben würde. Falls Sie ihn noch nicht gesehen haben: Er dreht sich um ein Monster, das Sex mit einer Frau hat, die nicht darüber reden kann. Also im Grunde genommen seine Lebensgeschichte."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.