© APA/AFP/JOEL SAGET

Kultur
05/13/2021

Galerist Thaddaeus Ropac eröffnet Außenstelle in Seoul

Der von Salzburg aus zum Global Player aufgestiegene Österreicher festigt damit seine Position in Asien

von Michael Huber

 Der global agierende österreichische Galerist Thaddaeus Ropac eröffnet nach Standorten in Salzburg, Paris und London nun auch eine Dependance in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul.

Die neuen Galerieräume befänden sich  im Stadtteil Hannam-dong, der sich zu einem florierenden Kulturbezirk entwickelt habe, gab die Galerie bekannt. "Selbst innerhalb der relativ kurzen Zeitspanne des letzten Jahrzehnts konnten wir spannende Entwicklungen beobachten. Wir haben in Seoul Räume gefunden, die sich nach einem neuen Zuhause für unsere Künstlerinnen und Künstler und einem idealen Platz für unser Ausstellungsprogramm anfühlen, das wir im Oktober den Besucherinnen und Besuchern präsentieren werden", wird Ropac in einer Aussendung zitiert.

Fühler ausgestreckt

Für die Galerie nahmen die Korea-Verbindungen 2007 ihren Ausgang. Damals prädiesentierte das National Museum of Modern and
Contemporary Art Korea den deutschen Maler Georg Baselitz, eines der "Zugpferde" der Galerie. Im selben Jahr übernahm die Galerie die Repräsentation der renommierten koreanischen Künstlerin Lee Bul. Auch der Maler Lee Ufan gehört zum Stamm Galerie und wurde u.a. auch in den Salzburger Räumen präsentiert.

Korea hat seine Rolle als  Kunstmarktstandort zuletzt ausgebaut, auch die Messe „Frieze“ soll eine Expansion planen.  Bisher unterhielt Ropac ein Büro im Hotspot Hongkong, aber keinen Schauraum in Asien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.