Kultur 16.01.2013

Auf die Größe kommt es an

Franck Allais nimmt es mit Größenverhältnissen nicht so ganz genau.

Der französische Fotograf Franck Allais, derzeit lebt er in London, hat sich das Fotografieren selbst beigebracht. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit Alltagsgegenständen und bringt diese in einen anderen Kontext. In einem Interview mit photohab.com meint er dazu: „Ich mag es die Wahrnehmung der Menschen von Objekten und Funktionen zu hinterfragen, vor allem da diese oftmals als selbstverständlich angesehen werden. Die Fotografie ermöglicht es mir, mit dem Gewöhnlichen zu spielen und diese Dinge in einer ungewöhnlichen Umgebung zu präsentieren.“

Genau das macht seine Arbeit auch so besonders. Seine Fotomanipulationen beschäftigen sich mit ungewöhnlichen Relationen, inmitten eines humorvollen Settings. Da kann es schon einmal passieren, dass der Jagdhund größer ist als der Jäger, oder sich ein Elefant tatsächlich in einem Porzellanladen wiederfindet.

Die Bilder von Franck Allais

1 / 15
©Franck Allais

franck allais eve pegasus.jpg

©Franck Allais

FranckAllais_021.jpg

©Franck Allais

FranckAllais_008.jpg

©Franck Allais

franck allais train balloons.jpg

©Franck Allais

franck allais donald duck.jpg

©Franck Allais

Franck Allais_Minature Car 2_CGI.jpg

©Franck Allais

franck allais hunting dinosaurs.jpg

©Franck Allais

franck allais hunter dog.jpg

©Franck Allais

Franck Allais Glamour LadyinBox.jpg

©Franck Allais

Franck Allais Glamour Stapler.jpg

©Franck Allais

franck allais 060411_telegraph_Pineapple-V4.jpg

©Franck Allais

franck allais 060411_telegraph_Splash-V4.jpg

©Franck Allais

franck allais 04.1.jpg

©Franck Allais

franck allais 03.1.jpg

©Franck Allais

football pitch bike.jpg

( Kurier ) Erstellt am 16.01.2013