Kultur
25.07.2018

Filmkritik zu "Hotel Artemis": Krankenhaus für Kriminelle

Jodie Foster als Krankenschwester, die nur Kriminelle behandelt - in einem stiliserten Neo-Noir-Thriller.

Die Hausregeln sind einfach im Hotel Artemis. „Polizisten verboten“ und: „Töten Sie keine anderen Gäste!“ Ohnehin dürfen nur Kriminelle mit Mitgliedskarte behandelt werden. Jodie Foster als wackelige Krankenschwester, die in ihrer spärlichen Freizeit „California Dreamin’“ von The Mamas & the Papas hört, behandelt sie alle mit Apparaten, die man vage einer näheren Zukunft zuordnen könnte.

Das Artemis befindet sich in einem dystopischen Los Angeles, in dem der Klassenkrieg tobt. Die düstere Innenausstattung des Hotels pendelt sich zwischen ambitioniertem Goth-Art-déco und nachtschwarzem Neo-Noir ein, die Bewohner changieren zwischen geschwätzigem Killer und messerscharfer Femme Fatale. Stilverliebtes B-Movie mit selbstbewusstem Coolness-Faktor.

INFO: UK/USA 2018. 93 Min. Von Drew Pearce. Mit Jody Foster, Sofia Boutella, Dave Bautista.