© Pressefoto Simpl/Jan Frankl

Kritik
10/18/2019

Erste Revue in Niavaranis "Simpl": Ganz nach alter Tradition

Die für viele vielleicht beruhigende Meldung zum Tag: Im Kabarett Simpl ist – fast – alles, wie es ohnedies immer war.

von Werner Rosenberger

Simpl ist – fast – alles, wie es ohnedies immer war. Kann es sein, dass der rote Bulli in der Wollzeile am Donnerstag milde lächelte? Weil bei der Premiere von „Arche Noah Luxusklasse“ alles war, wie es immer war. Seit mehr als einem Jahrhundert. Neu ist nur der Chef des Kabarett Simpl: Michael Niavarani. Die Notwendigkeit war für ihn nicht, „ein altes Kastl zu reparieren“, sondern das langlebigste Unterhaltungsformat überhaupt – die Revue – weiter am Leben zu halten. Mit neuem Ensemble (Katharina Dorian, Jennifer Frankl, Ariana Schirasi-Fard, Stefano Bernadin, Matthias Mamedof, Bernhard Murg und Joachim Brandl) geht’s Richtung Mars, denn der Stephansplatz steht unter Wasser und am Großglockner hat es 36 Grad.