Kultur
27.04.2017

"Ein ehrenwerter Bürger": Nobelpreisträger erlebt die Rache der Provinz

Ein berühmter Schriftsteller besucht sein Heimatdorf und macht skurrile Begegnungen.

Ein Literat und Nobelpreisträger namens Daniel Montovani, dessen kreative Quellen am Versiegen sind, besucht nach Jahrzehnten der Abwesenheit sein argentinisches Heimatkaff. Die Dorfbewohner empfangen ihn anfänglich mit offenen Armen, doch je länger er verweilt, desto schärfer treten die Diskrepanzen hervor. Umso mehr, als der Schriftsteller das Provinzleben und seine Skurrilitäten als literarische Vorlage benutzte und sich damit nicht nur Freunde machte.

Das Regie-Duo Gastón Duprat und Mariano Cohn setzt seinen misanthropen Helden zunehmend grotesken Situationen aus : so muss Montovani desinteressierten Radiojournalisten zwischen zwei Werbepausen ein Interview geben oder die Gemälde eines Amateurmalklubs bewerten. Gegen Ende hin jedoch stumpft der Witz der Satire in einer unerwarteten Wendung etwas ab.

INFO: ARG/E 2016. 118 Min. Von Gastón Duprat, Mariano Cohn. Mit Oscar Martínez.

KURIER-Wertung: