© EPA/FELIPE TRUEBA

Kultur
01/02/2021

Der Soundtrack zum Jahr 2021: Wer neue Alben veröffentlichen wird

Welche neue Musik heuer erscheinen soll – und warum neue Album zuletzt oftmals überraschend eingetroffen sind.

von Brigitte Schokarth

Die Sozialen Medien machen es möglich: Immer öfter veröffentlichen Künstler ihre neuen Alben von einem Tag auf den anderen, setzten in der Vermarktung auf den Überraschungseffekt und die virale Verbreitung der Neuigkeit. Trotzdem haben ein paar Acts, auf die man sich freuen kann, schon jetzt Longplayer-Veröffentlichungen für 2021 angekündigt.

Allen voran das australische Energiebündel Tash Sultana. Die Gitarristin, die in ihren Shows solo auftritt und sich die „Band“ mit einer Loop-Machine selbst spielt, hat ihr zweites Album „Terra Firma“ fertig und wird es am 19. Februar auf den Markt bringen.

Auch die Foo Fighters und Alice Cooper veröffentlich im Februar neue Alben, wobei letzterer mit „Detroit Stories“ der Rock-Szene vom Detroit der frühen 70er-Jahre ein Denkmal gesetzt. „Detroit war der Ort für Heavy Rock,“ erklärt Cooper. „Im Eastown konnte man an einem Abend Ted Nugent, The Stooges und The Who sehen, und das alles für 4 $! Als Soft-Rock-Band hatte man da echt nichts verloren.“

Ein Pop-Disco-Album könnte es von Robbie Williams geben. Der hatte das schon für 2020 angekündigt. Weil er aber in Los Angeles ist, sein Co-Songwriter Guy Chambers in England und keiner der beiden wegen der Pandemie reisen kann oder will, sind sie damit nicht fertig geworden.

Auch Adele hatte ihr nächstes Album „30“ für 2020 angekündigt, aber dann verschoben. Allerdings nicht ausdrücklich auf 2021, sondern auf „unbestimmte Zeit“. Wenn sie noch lange braucht, wird sie den „25“-Nachfolger vielleicht umbenennen müssen. Denn am 5. Mai 21 wird die Britin schon 33 Jahre alt.

Gute Neuigkeiten gibt es vielleicht auch für Madonna-Fans. Zuletzt waren die ja etwas verstört, weil ihr Idol sich mit dubiosen Postings und Aussagen als Verschwörungstheoretikerin versuchte. Allerdings ist ihr Vertrag mit Interscope nach zehn Jahren abgelaufen und es heißt, die Pop-Diva sei im August einen neuen Vertrag mit Warner Music eingegangen.

Einen „zweistelligen Millionenbetrag“ soll sich das Label den kosten haben lassen – vermutlich nicht ohne Garantie, dafür 2021 ein Album zu bekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.