Kultur
12.10.2018

CL-Spiel Liverpool gegen Paris war Top-Hit bei Sky Österreich

Abo-Sender Sky Österreich legt der Werbewirtschaft erstmals Zahlen zu Fußball-Übertragungen vor

Bei einer Präsentation des TV-Vermarkters IP für die werbetreibende Wirtschaft hat Sky erstmals Zahlen für Übertragungen der heimischen Fußball-Bundesliga sowie der Champions League in Österreich auf Basis eigener Abfragen genannt. Demnach kam das Wiener Derby zwischen Rapid und Austria jüngst auf 179.000 Zuseher. Auf internationaler Ebene haben etwa 300.000 einen Teil oder ganz den Champions-League-Hit zwischen Liverpool und Paris gesehen.

Sky hat in Österreich knapp 400.000 Abonnenten. Die übliche Quotenmessung greift hier aber kaum, weil ein Gutteil der Zuseher die Spiele in Sky-Sport-Bars sieht und auch die digitalen Reichweiten (von Sky Go) nicht entsprechend abgebildet werden  - womit auch andere Sender bereits zu kämpfen haben.

Druck

Abo-Sender Sky hatte sich heuer beim Wettbieten um die Bundesliga gegen den ORF durchgesetzt, der sich nun mit den Highlight-Sendungen am Samstag und am Sonntag bescheiden muss. Der ORF versucht seitdem unter Verweis auf niedrige Werte der normalen Quotenmessung, wie jüngst bei den Medientagen, Stimmung dagegen zu machen. Das von ORF-Chef Alexander Wrabetz erklärte Ziel dessen ist, dass die Regierung Liga-Spiele via Verordnung zum TV-Ereignis von „erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung" erklärt und es für das frei empfangbare Fernsehen reserviert – was einzigartig in Europa wäre und erst von der EU-Kommission abgenickt werden müsste.

Die türkis-blaue Koalition will sich das tatsächlich näher anschauen, aber nicht in den bestehenden Vertrag eingreifen. Der läuft übrigens über vier Jahre plus Option für weitere vier Jahre. Schlagzeilen, die Regierung würde die Bundesliga wieder zurück ins frei empfangbare bringen, waren demnach etwas verfrüht.