Kultur
18.01.2013

Die Nachwirkungen des Bosnienkrieges

Regisseur Lukas Sturm über seinen seinen Kino-Thriller "Body Complete".

Viel Spaß am Balkan, wünscht der TV-Redakteur seiner Wiener Kollegin, die sich aufmacht, eine verschollene Journalistin in der Republik Serbien zu suchen. Was sie stattdessen in den Dörfern nahe Sarajewo findet, sind ein serbischer Bürgermeister, der sie bedroht, und eine eingeschüchterte Bevölkerung. Hilfestellung bietet nur eine Gruppe forensischer Anthropologen. Deren Arbeit besteht darin, Leichen zu identifizieren. „Body Complete“, das eben angelaufene Kinodebüt von Lukas Sturm und die erste Kinoproduktion von PULS4, erzählt von den traumatisierenden Nachwirkungen des Bosnienkrieges.

DNA-Analyse

„Man denkt, man sei in einem Albtraum“, sagt Lukas Sturm über seine Recherche-Erfahrungen. In der bosnischen Stadt Tuzla besuchte Sturm eine Halle, in der 6000 „Bodybags“ mit menschlichen Überresten lagen – „alles Männer und Buben. Da kommt man als anderer Mensch heraus.“

Im Juli 1995 waren beim Massaker von Srebrenica rund 8000 Bosnier getötet und in Massengräbern verscharrt worden. Um die Taten zu verschleiern, wurden die Gräber mehrfach umgebettet. Doch mithilfe von DNA-Analysen können Wissenschaftler erstmals Knochenfunde identifizieren. Darin sind die Bosnier weltführend: „Das ist ganz entscheidend“, erzählt Sturm, den die Arbeit der Forensiker zu seinem Thriller inspirierte: „Die Täter können sich nicht auf fehlende Beweise ausreden, denn die Opfer sind nicht mehr anonym. Dafür wird bis heute gekämpft: den Opfern einen Namen zu geben.“

Von „Body Complete“ spricht man dann, wenn eine Leiche gänzlich durch Knochen rekonstruiert werden konnte. Mehr als 16.000 der beinahe 30.000 registrierten Vermissten wurden bisher identifiziert; noch immer werden Massengräber gefunden, rund 10.000 Menschen sind noch vermisst: „Das Ausmaß an Nichtaufarbeitung dieser Verbrechen ist unglaublich“, erzählt Lukas Sturm. „Menschen,die erwiesenermaßen bei Verbrechen mitwirkten, machen heute noch als Polizisten Dienst. Es ist ein bisschen wie früher bei uns mit den Nazis: Der Mantel des Schweigens wird darübergelegt.“

Der Trailer von "Body Complete"