© Johanna Atteson

Konzert
02/03/2015

Alice Boman: Meisterin der Melancholie

Die schwedische Singer-Songwriterin Alice Boman gastiert am Mittwochabend im Haus der Musik.

von Marco Weise

Mir gefällt Trübes. Daran ist etwas sehr Beruhigendes", beschreibt die schwedische Singer-Songwriterin treffend ihre Vorliebe für ein Leben in Dunkelgrau, eine Musik in Moll.

Ihr Solo-Album nennt sich "Skisser" – zu Deutsch "Skizzen" – und wurde 2013 in Eigenregie aufgenommen. Ein Werk, das von der Kritik beklatscht wurde. Zu Recht, denn Boman ist eine enorm talentierte Geschichtenerzählerin, die ihre Märchen mit fragiler Stimme zu erzählen weiß. Halt geben ihr dabei die kuschelig-warmen Arrangements, die mehrheitlich von Klaviermelodien getragen werden.

Inspirieren lässt sich die in Malmö lebende Künstlerin vor allem von Filmen, Büchern und Reisen. So entstehen verträumte und von Melancholie getragene Songs wie das erst unlängst veröffentlichte "What" ihrer aktuellen EP mit dem Titel "II". Am Mittwoch gastiert Alice Boman im Haus der Musik (Seilerstätte 30, 1010 Wien).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.