© KURIER

Kolumnen

Zeit-Protest

Zwei Mal im Jahr wird man's schaffen ...

von Andreas Schwarz

03/27/2023, 04:00 PM

Haben Sie nun auch verschlafen, weil sie vergaßen, den Wecker umzustellen? Es soll ja Menschen geben, die stellen aus Protest gegen die Zeitumstellung ihre Uhr nicht um und rechnen im Kopf aus, wie spät es in der bösen Sommerzeitwelt gerade ist (+1 ist aber jetzt auch nicht die große intellektuelle Leistung).

Im Libanon ist das mit der Zeit gerade ein bisschen herausfordernder, haben Sie’s gelesen? Offiziell wurde die Umstellung auf Sommerzeit um vier Wochen verschoben, damit die Muslime im Ramadan nicht erst um 19 Uhr, sondern um 18 Uhr (Sonnenuntergang) fastenbrechen können; die Christen im Land etc. brechen nix und stellten um. Drum gibt’s jetzt zwei Zeiten, in Schulen, am Flughafen, man fährt in einem christlichen Viertel Beiruts um 7 los und kommt im muslimischen 20 Minuten vorher an.

Dieses Chaos (und das sonstige im Libanon) muss man einmal hupfen, wie man in Wien sagt. Da werden wir zwei Mal Umstellen im Jahr jammer-frei schaffen.

andreas.schwarz@kurier.at

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Zeit-Protest | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat