Kolumnen Wir schauen Fern

Na Servus, Fußball

Die Fußballwelt ist mit dem Einstieg von ServusTV nicht untergegangen.

von Peter Temel

10/02/2021, 06:29 PM

Nun also internationaler Fußball auf ServusTV. Eines vorweg: Die Fußballwelt ist nicht untergegangen. Im Gegenteil: Dank Quotenbringern wie Salzburg in der Champions League und Rapid in der Europa League fanden viele den Privatsender auf ihrer Fernbedienung – am Mittwoch sogar rund zwanzig Prozent der TV-Konsumenten.

Was sie sehen, ist professionelle und optisch ansprechende Berichterstattung. Im Analytiker-Team punktet die norwegische Rapid-Legende Jan Åge Fjørtoft mit Witz, während Ex-Teamkicker Sebastian Prödl gar etwas streng mit seinen Kollegen am Feld umgeht. Offenbar ist der 34-Jährige in Österreich nicht mehr auf Vereinssuche.

Für softere Sachen wurde Ex-Skirennläuferin und „Dancing Star“-Gewinnerin Michaela Kirchgasser an Land gezogen. Bei der Interviewtechnik ist noch Luft nach oben. Den Rapidler Ercan Kara, den sie charmant porträtierte, fragte sie: „Wer bist’n du?“

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Na Servus, Fußball | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat