Kolumnen Wir schauen Fern
12/18/2020

Jack Gruber: Eleganter Bösling

Erst kommt "Stirb langsam", dann kommt das Christkind.

von Guido Tartarotti

Zuerst kommt Bruce Willis, dann kommt das Christkind. „Stirb langsam“ gilt als DER Weihnachtsfilm. Dabei ist er eher brutal als weihnachtlich.

Dass der Film seit 32 Jahren so ein Vergnügen ist, das liegt am großartigen, unvergessenen Alan Rickman als bei aller Skrupellosigkeit stets eleganter Oberbösling Jack (im Original: Hans) Gruber. Seine besten Sätze sind: „Das ist bestimmt ein teurer Anzug, Mr. Takagi. Ich möchte ihn ungern ruinieren“ – „Bedauerlicherweise war Mr. Takagi anderer Meinung und wird für den Rest seines Lebens nicht mehr unter uns weilen“ – „Ich habe das Gefühl, ich verstehe Sie nicht, was wollen Sie eigentlich von mir?“

In der Tat agiert Rickman so formvollendet, dass man unweigerlich zu ihm hält. Bedauerlicherweise fällt er trotzdem am Ende vom Nakatomi Tower und wird bis nächstes Jahr nicht mehr unter uns weilen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.