Kolumnen Wir schauen Fern
05/16/2021

IBBA

"Was gibt es Neues?" versorgt uns mit Blödelei und neuem Wissen.

von Guido Tartarotti

Man kann natürlich fernsehen. Zum Beispiel „Was gibt es Neues ...?“. Diese wunderhübsche kleine Sendung versorgt uns verlässlich mit genau jener Dosis Blödelei, die man braucht, um würdevoll zu überleben. Mehr noch: In Krisenzeiten, in denen die Wochenstruktur immer mehr zerrinnt, gibt uns Oliver Baiers satirische Rateshow das Signal, dass das Wochenende begonnen hat. Außerdem kann man dabei viel lernen: Etwa, dass die „holländische Annahme“ ein Trick beim Beachvolleyball ist, die „Kratzgrenze“ die Dimension von Wollfäden beschreibt, und beim Auftritt von ABBA 1973 in der Show „Spotlight“ Agnetha durch eine Inga ersetzt wurde (die Gruppe hieß also genau genommen IBBA).

Man kann aber auch Musik hören: Heute vor 145 Jahren wurden das Grammofon und die Schallplatte vorgestellt. Und vor 55 Jahren kam Dylans „Blonde On Blonde“ heraus, das erste Doppelalbum. DAS könnte man hören.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.