Kolumnen Wir schauen Fern

Down

Ein Leben ohne Facebook, Instagram und WhatsApp war möglich. Für sechs Stunden.

von Guido Tartarotti

10/05/2021, 01:09 PM

Konnten Sie es auch spüren? Den Druck der sich rückstauenden Millionen von Katzenfotos, abfotografierten Abendessen, weisen Sprüchen von frei erfundenen Indianerhäuptlingen? Die Verzweiflung von Hunderttausenden Influencern, die ihre in ganz natürlichen Posen aufgenommenen Mode-Selfies nicht posten konnten? Die Verwirrung all der jungen Menschen, die nicht wussten, wie sie Treffen miteinander ausmachen sollten?

Facebook, Instagram und WhatsApp waren „down“, wie man heute sagt, also außer Betrieb, und plötzlich fühlte sich die Welt ganz anders an. Auf Twitter ging es hoch her, dort, wo sonst gerne gezankt und gepredigt wird, war es plötzlich wieder lustig, viele erfanden gute Witze zur Situation. Und andere Menschen stellten verblüfft fest: Bücher waren nicht „down“, auch das Fernsehen sendete ganz  normal, und wie ging das nochmal mit den SMS?

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Down | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat