© KURIER/Novy

Wilhelmer schaut fern
06/13/2020

#blacklivesmatter

Dave Chappelles jüngste Standup-Show zeigt: Die Zeit zum Lachen ist vorbei

von Philipp Wilhelmer

Dave Chappelle kann gut über Rasse lachen. Es gibt kaum lustigere Comedy-Auftritte als jene, in denen er, der erfolgreiche Afroamerikaner, die kulturellen Unterschiede zwischen Schwarz und Weiß in den USA auseinandernimmt. Chappelle war dabei immer fair: Jede Gruppe bekam ihr (Klischee-entsprechendes) Fett ab.

Nun – die Zeit der Witze ist seit dem Tod von George Floyd vorbei. In einem Stand-up-Special führt er eine halbe Stunde durch die Ereignisse der vergangenen Wochen. Und beschreibt, wie er selbst in seinem Viertel von einem Polizisten perlustriert wurde, der am nächsten Tag einen unbescholtenen schwarzen Mann erschoss. Und man verstand: Hier gibt es nichts mehr zu besprechen. „Die Straßen werden das klären“, sagt Chappelle. „Ich vertraue euch.“

Es ist ein Alarmsignal, wenn Comedians nicht mehr zum Lachen kommen. Sondern zum gemeinsamen Weinen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.