© KURIER/Novy

Kolumnen Wir schauen Fern
01/12/2022

Adel, verdichtet

Wilhelmer schaut fern: "Österreichs Erbe" auf ORFIII lässt am Adelsaufhebungsgesetz aus 1919 zweifeln.

von Philipp Wilhelmer

Traditionen halten sich. Auch wenn sie seit 103 Jahren verboten sind. 1919 wurde der Adelsstand per Gesetz abgeschafft und das Führen von entsprechenden Titeln in Österreich unter Strafe gestellt. Folgerichtig gibt es den Adel in Österreich immer noch und laut ORF III gilt er sogar als „Erbe Österreich“ (wobei die Details, wer hier wem was vermacht hat, einem überschaubaren Kreis bekannt sein dürften). Weil es also den Adel nicht mehr gibt, wird er folgerichtig vor die öffentlich-rechtliche Kamera gebeten, wenn er sich verheiratet. Standes-bedingte Eigenheiten (etwa ein Schloss als Familiensitz) sind Teil der ORF III-Erzählung. Adel, verdichtet, sozusagen.

Langsam könnte man die Frage stellen, wie zeitgemäß ein Gesetz ist, das niemand zu Kenntnis nimmt, das auf etwas abzielt, das niemandem schadet, und das durch Heirat und Vererbung automatisch umgangen wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.